Games 

Es wird wieder blutig: Alles, was wir bisher über "Mortal Kombat 12" wissen

"Mortal Kombat 12" wird grafisch vermutlich noch mehr zu bieten haben als sein Vorgänger. Was dich im zwölften Teil noch erwartet, erfährst du bei uns.
"Mortal Kombat 12" wird grafisch vermutlich noch mehr zu bieten haben als sein Vorgänger. Was dich im zwölften Teil noch erwartet, erfährst du bei uns.
Foto: NetherRealm Studios / Warner Bros. Entertainment
Nicht einmal ein ganzes Jahr ist es her, dass der elfte Teil des legendären Kampfspiels der Spielhallen der 90er erschien. Doch Fans sehnen sich schon jetzt nach "Mortal Kombat 12".

Im April 2019 erschien der elfte Teil des legendären und vor allem brutalen Kampfspiels, welches in den 90er-Jahren die Spielhallen auf der ganzen Welt füllte. Doch schon jetzt haben die Fans eine Mordslust auf die Fortsetzung. Mit "Mortal Kombat 12" geht die Prügel-Partie in die nächste Runde – zumindest, wenn es denn erscheinen soll. Gute Gründe sprechen allerdings dafür: Für 2021 ist bereits eine Neuauflage des Realfilms angekündigt, die Hoffnung auf das Sequel macht. Und auch weitere Argumente sprechen dafür. Wie lange du dich allerdings noch auf die Fortsetzung gedulden musst und was dich zumindest erwarten könnte, erfährst du hier.

"Mortal Kombat 12": Das kannst du erwarten

Auch das Fighting-Game-Genre erlebt seit einigen Jahren einen wahren Aufschwung, was die Storyline der Spiele angeht. Ist man gut erzählte Geschichten im Regelfall eher von Rollenspielen wie "The Witcher" gewohnt, wissen auch die Kampfspiele, wie man bei den Fans mit Spannung punkten kann. So vermutlich auch in "Mortal Kombat 12". Hattest du beim elften Teil der Serie noch die Wahl zwischen drei alternativen Endszenen, die das Spiel nachdem du reihenweise Bosse und Gegnerscharen verprügelt hast anbot, ist es wahrscheinlich, dass der zwölfte Teil irgendwo zwischen diesen und einer neuen Story ansiedelt.

Achtung, Spoiler! Zum Ende von "Mortal Kombat 11" überschlugen sich die Ereignisse: Nachdem Raiden den mächtigen Wiedergänger Liu Kang, der von Kronika geschickt wurde, um ihn anzugreifen, besiegt hat, vereinigt sich der Held mit seinem Kontrahenten, um zu Feuergott Liu Kang zu verschmelzen und die Helden anzuleiten, den Bergfried zu durchbrechen. Kronika nutzt daraufhin den Sand der Zeit, um den Lauf der Geschichte bis zu seinem Anfang umzukehren. Jetzt muss sich Feuergott Liu Kang erneut gegen die Wiedergänger beweisen, Cetrion besiegen um es schlussendlich mit Kronika selbst in einem blutigen Duell um Leben und Tod aufzunehmen.

YouTube-Video: Alle Endszenen von "Mortal Kombat 11"

Wenn du Kronika ungeschlagen in beiden Runden die Knochen gebrochen hast, vereinigt er sich mit Kitana, um einen besseren Zeitstrahl zu erschaffen. Verlierst du auch nur eine Runde, siehst du, wie Liu Kang sich mit Raiden zusammenschließt, um den Schaden zu beheben und zu verhindern, dass das Erdreich von Kriegen verwüstet wird. Gewinnt Kronika hingegen, wird Liu Kang auf der Stelle geköpft und der Spieler muss erneut versuchen, den brutalen Bösewicht zur Strecke zu bringen. Und damit soll auch im zwölften Teil noch nicht Schluss sein, denn wie Kitana bereits am Anfang von "MK 11" verlauten ließ: "new evils will rise and come up".

Fans spekulierten laut TheCinemaholic wohl ebenfalls über ein "Mortal Kombat 12", das in der Antike angesiedelt sein soll. Damit würden sich die Entwickler von modernen Todbringern wie Schusswaffen verabschieden, was einen böse guten Twist der Story versprechen könnte.

"Mortal Kombat 12": Das Gameplay und die Entwickler

All zu viel dürfte sich auch im zwölften Teil der "Mortal Kombat"-Reihe nicht geändert haben: In brutaler Optik soll das Blut nur so spritzen, für besonders morbiden Spaß kehren die Signature-Moves der "MK"-Games, die sogenannten "Fatalities" und "Brutalities", bei denen besonders gutes Timing gefragt ist, vermutlich ebenfalls zurück. Auch generell dürfte sich "Mortal Kombat 12" an seinem Vorgänger orientieren. Dass das Spiel in gewohnter Arcade-Manier in einem 2.5D-Look erscheinen sollte, ist nicht gerade verwunderlich. Dabei treten sich zwei Spieler im virtuellen Ring gegenüber und prügeln sich, bis die (Haut-)Fetzen fliegen.

Auch das sogenannte Mercy-Feature, bei dem der Gewinner des Kampfes entscheiden kann, ob er seinen Gegner nach dem K.O. am Leben lässt, um ihn im Anschluss noch ein mal herausfordern zu können, müsste im zwölften Teil der Schläger-Saga wieder vertreten sein. Und so ändert sich auch vermutlich wenig an den Entwicklern des Spiels: "Mortal Kombat 12" wird aller Voraussicht nach von Netherrealm Studios produziert und von Warner Bros. Interactive Entertainment vertrieben werden, wenn sich nicht grundlegend etwas ändert.

"Mortal Kombat 12": Neue Charaktere und potentielle Grafik-Updates

Potentielle Charaktere für ein Comeback sind laut TheCinemaholic Liu Kang, Raiden, Great Kung Lao, Kitana, Goro, Shang Tsung, der junge Shao Kahn, Sindel und König Jerrod. Doch auch neue Kämpfer sollen den Ring betreten und um ihr Leben kämpfen, darunter Kovu, der Wächter, Ivory, Leon Black, Seth Branson und Azuma.

PlayStation: Coole Tricks & brandheiße News zu deiner Konsole
PlayStation: Coole Tricks & brandheiße News zu deiner Konsole

Bei den grafischen Upgrades könnten wir mit dem bevorstehenden Release der PlayStation 5 ebenfalls Glück haben: Brilliante, blutgetränkte Bilder von brechenden Beinen und Genickwirbeln könnten dich bereits in 4K-Optik bei über 60 Bildern pro Sekunde erwarten, um für besonders nahtlose Nasenbrüche auf dem Bildschirm zu garantieren. Die verwendete Engine wird vermutlich von Unreal stammen.

Gibt es einen Trailer und eine FSK-Einstufung zu "Mortal Kombat 12"?

Leider gibt es noch keinen offiziellen Trailer zu "Mortal Kombat 12" und auch bei der Alterseinstufung ist hinsichtlich des bisher unbekannten Release-Termins noch kein finales Wort gesprochen. Wir wagen uns allerdings daran und stufen "Mortal Kombat 12", wie seine Vorgänger auch, ein, wieder ab 18 Jahren erhältlich zu sein. Bei all der Brutalität, die die Reihe mitsich bringt, ist diese Einschätzung wohl mehr als wahrscheinlich.

"Mortal Kombat 12": Wann der Schläger-Spaß erscheinen soll

Auch hinsichtlich eines offiziellen Release-Termins müssen wir dich enttäuschen: Ein genaues Datum können wir dir nicht nennen. Glaubt man der Seite "Mortalkombatfanon" soll das Fighting-Game den Namen "Mortal Kombat 12: Onaga's Revenge" tragen und Ende 2022 angekündigt werden. Damit ist es wahrscheinlich, dass es spätestens 2023 auf die Next-Gen-Konsolen kommen könnte, um genau zu sein sogar schon am 28. April. Das das Spiel jedoch rauskommt gilt als weitestgehend unbestritten. Bereits "Mortal Kombat 11" feierte große Erfolge und konnte über 90 Prozent an guten Reviews im vergangenen Jahr einheimsen. Das bedeutet allerdings auch, dass die Entwickler den aktuell erhältlichen Teil also noch eine ganze Weile ausschlachten werden, bis der zwölfte Part endlich in die Läden kommt.

Fazit: "Mortal Kombat 12" kommt – aber wann?

Mit den bisherigen Informationen als Grundlage gilt es als sehr wahrscheinlich, dass "Mortal Kombat 12" seinen nächsten mörderischen Morgen auf den Konsolen der zukünftigen Generation, der PlayStation 5 und der Xbox Series X, erleben wird. Wann genau es soweit ist, wissen wir allerdings nicht. Eins steht fest: Wenn es kommt, dann kommt es brutal und bitterböse, wie bereits die Vorgänger der Reihe bewiesen haben.

Welche PS5-Spiele dich neben "Mortal Kombat 12" noch erwarten könnten, erfährst du dank eines brandneuen Leaks. Aber auch auf der PS4 gibt es Games, mit denen sich ebenso wie bei der "MK"-Reihe zu zweit die Zeit vertrieben werden kann: Das sind die Top 5 PvP- und Couch-Koop-Games.