NPCs, also Nicht-Spieler-Charaktere, spielen seit dem neuen „Fallout 76: Wastelanders„-Update eine wichtige Rolle. Vor allem im Rahmen von Quests kannst du nun mit ihnen interagieren und dadurch mitunter Veränderungen des künftigen Spielverlaufs bewirken. Allerdings hat all das auch eine ziemlich nervige Schattenseite. Stirbst du nämlich während einer solchen Quest, kannst du wegen gieriger NPCs all deine Waffen verlieren.

„Fallout 76: Wastelanders“ kommt mit Neuerungen

Durch die umfangreiche Interaktion mit Nicht-Spieler-Charakteren kannst du dir Freunde oder Feinde machen und darüber hinaus einiges mehr bewirken. „Fallout 76: Wastelanders“ spielt in der Shared World und Fußt daher auf vordefinierten Regeln. Auf diese Weise verhindert Bethesda etwa Griefing, allerdings schränkt das auch die Möglichkeiten ein, die Spielwelt zu verändern.

„Ich denke oftmals ist es zufriedenstellender, wenn die Konsequenz nicht heißt ‚Okay, welchen Teil der Karte habe ich in die Luft gesprengt‘, sondern wenn es darum geht, welche Person mich jetzt mag, welche mich hasst und welche mir vielleicht in den Rücken fällt“, verriet Lead Quest Designer Ferret Baudoin im Interview mit GameStar. „All das sind direkte Konsequenzen meiner Entscheidungen.“

„Fallout 76“: NPCs klauen Waffen und Munition

„Es gibt im Moment einen Game-Breaking-Bug mit Events, die NPCs beinhalten, wie ‚Riding Shotgun‘ und ‚Radiation Rumble‘, wo sie, wenn du stirbst, manchmal deine Waffe und deine gesamte Munition plündern“, beschwert sich der Nutzer Lizardinosaurus im „Fallout 76“-Subreddit. Offenbar ist er nicht der einzige mit diesem Problem. Im Thread unter seinem Beitrag schließen sich weitere Spieler der Warnung an.

„Ich habe gerade ein BE-Gatling-Geschütz verloren, als ich im Reitergewehr starb, und fast 2k 5mm-Munition, nur um festzustellen, dass einer der NPCs jetzt ein Gatling-Geschütz hatte“, so Lizardinosaurus. „Um sicher zu gehen, sollte man seine besten/seltensten Waffen nicht bei Events wie ‚Riding Shotgun‘ einsetzen, nur für den Fall, dass einer der NPCs beschließt, sie zu stehlen.“

Auch Bethesda-Mitarbeiter haben bereits auf den Thread reagiert und erklärt, dass man das Problem bereits untersuche. Nachdem „Fallout 76“ zu Beginn den Hass der Community auf sich gezogen hatte, schien die Stimmung in den vergangenen Monaten wieder aufzuklaren. Vor allem mit dem „Wastelanders“-Update hat Bethesda die Fans erhört und einige wichtige Neuerungen einfließen lassen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.