Sony und Microsoft liefern sich nun schon seit Monaten ein erbittertes Rennen um die Gunst der Fans. Mittlerweile ist schon so einiges über die neue Konsolengeneration bekannt und dennoch scheint eine Frage noch immer nicht endgültig geklärt zu sein: Wer siegt im Kampf PS5 vs. Xbox Series X? Ein ehemaliger Mitarbeiter des japanischen Entwicklers will die Antwort kennen.

PS5 vs. Xbox Series X: Hochmut kommt vor dem Fall

Chris Grannell ist eine wahre PlayStation-Legende. 14 Jahre seines Lebens verbrachte der beim europäischen Arm des Unternehmens und widmete sich als Senior Game Designer mitunter Titeln wie „Killzone 2“ (2009) und „Wipeout“ (1995-2017). Klar, dass jemand, der so viel Zeit bei einem der Kontrahenten verbracht hat, auch etwas zum Kampf PS5 vs. Xbox Series X zu erzählen hat.

„Die PS5 ist keine schlechte Konsole. Sie ist ein absolutes Hardware-Biest“, so Grannell im RDX-Podcast. „Aber es ist nur eine Hardware, die auf zahlreichen Wegen langsamer ist als das, was Microsoft zusammengestellt hat.“ Er denke, Sony habe sich auf den Lorbeeren der Vergangenheit ausgeruht und damit zugelassen, dass die neue Xbox einen gewaltigen Vorsprung erlangen konnte.

Überwältigender Leistungsunterschied

„Sie haben diesen massiven Marktanteil und Vorsprung und sie haben eine Art PS3 gemacht, wie ich gehört habe“, fährt er fort. „Es ist diesmal nicht ganz so schlimm in Bezug auf die Hardware und Komplikationen und ähnliches. Aber ein kleiner Teil von ihnen wusste nicht wirklich zu schätzen, was Xbox in Bezug auf diese Power versuchen würde.“

Abschließend bestätigt der Sony-Insider: „Ich habe mich mit einigen Entwicklern unterhalten. Und sie haben bestätigt, dass der Leistungsunterschied ziemlich überwältigend ist.“ Im Kampf PS5 vs. Xbox Series X könnte Sony also klar den Kürzeren ziehen – wären da nicht die PS5-Spiele.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.