Games 

"Ghost of Tsushima": Die Ghost-Waffen und was sie wirklich drauf haben

In "Ghost of Tsushima" die Ghost-Waffen abzustauben, dürfte für viele Spieler ein Langzeitziel darstellen. Wir verraten, was du wissen musst.
In "Ghost of Tsushima" die Ghost-Waffen abzustauben, dürfte für viele Spieler ein Langzeitziel darstellen. Wir verraten, was du wissen musst.
Foto: Sucker Punch Productions / Sony Interactive Entertainment
Mit deinem Fortschritt in "Ghost of Tsushima" sind die Ghost-Waffen eine Möglichkeit, deinen Charakter dauerhaft zu verbessern. Ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und wie du sie freischaltest erklären wir hier.

Mit dem Release des spannungsvoll erwarteten Samurai-Souls-Like in diesem Jahr dürften PS4-Spieler voll und ganz auf ihre Kosten gekommen sein. Während du eine Vielzahl an Quests abschließen darfst, die freie und weitflächige Welt erkundest und dabei zusehen kannst, wie die Legende um Hauptprotagonist Jin an Fahrt gewinnt, verdienst du dir sogenannte Technikpunkte, die du in "Ghost of Tsushima" gegen Ghost-Waffen eintauschen kannst. Was sich mit diesen alles so anstellen lässt und was du noch wissen musst, verraten wir dir hier.

"Ghost of Tsushima" Trailer
"Ghost of Tsushima" Trailer

"Ghost of Tsushima": Ghost-Waffen und ihre Fähigkeiten

Wie bereits erwähnt kannst du dir die sogenannten Ghost-Waffen in "Ghost of Tsushima" ganz nebenher verdienen. Dafür musst du in der Rolle von Jin einfach nur in der Story voranschreiten, Dörfer aus den Fängen der Feinde befreien, Außenposten erobern und eine Vielzahl an weiteren Aufgaben erledigen, um dir die begehrten Technikpunkte zu verdienen.

Steigst du auf, hast du die Möglichkeit, die Ghost-Waffen durch den Einsatz der Punkte freizuschalten und ihre mächtigen Kräfte zu nutzen. Dabei geht es von ganz einfachen Kunai bis hin zu explosiven Geschossen und Bomben. Im Folgenden zeigen wir dir, welche Ghost-Waffen es in "Ghost of Tsushima" gibt und was sich mit jeder von ihnen anstellen lässt.

Die Ghost-Waffen im Überblick

Um die Ghost-Waffen freizuschalten, ist immer jeweils mindestens ein Technikpunkt nötig.

  • Kunai – Jin wirft zwei Kunai nach seinem Gegner, die die Chance haben, ihn kurzzeitig ins Taumeln zu bringen und ihn sogar töten können.
  • Versteckte Klinge – Hast du das Kunai bereits gemeistert, kannst du mit der versteckten Klinge sogar gleich drei Wurfmesser auf den Gegner niederhageln lassen.
  • Gezackte Klingen – Du musst die versteckte Klinge erlernt haben, damit deine Kunai mit den "Gezackten Klingen" doppelten Schaden verursachen.
  • Schwarzpulverbombe – Jin wirft eine Bombe, die Gegner betäubt und ihnen Schaden zufügt.
  • Erschütternde Explosion – Hast du die Technik der Schwarzpulverbombe erst einmal erlernt, kannst du sie mit einer Schockwelle verstärken, die Gegner zu Boden wirft.
  • Explosiver Splitter – Mit dieser Modifizierung der Schwarzpulverbombe sorgst du dafür, dass ihr Explosionsradius und ihr Schaden erheblich erhöht werden. Zwei Technikpunkte sind zum Freischalten nötig.
  • Rauchbombe – Feinde werden inmitten des Nebels betäubt und du kannst die Verwirrung einerseits nutzen, um zu entkommen, oder um deinen Gegnern einen kritischen Treffer zuzufügen.
  • Blendender Staub – Nach Erlernen der Rauchbombe kannst du Feinde mit dem "Blendenden Staub" kurzzeitig in ihrer Sicht einschränken und der Rauch der Bombe hält länger an.
  • Heilender Weihrauch – Gehört auch der Blendende Staub zu deinen bereits erlernten "Ghost of Tsushima"-Ghost-Waffen, kannst du den "Heilenden Weihrauch" verwenden, um etwas Gesundheit zu regenerieren. Hierfür benötigst du sogar zwei Technikpunkte.
  • Klebrige Bombe – Jin wirft ein haftendes, explodierendes Geschoss nach seinem Widersacher.
  • Bewachter Wurf – Dank des "Bewachten Wurfs" besteht keine Gefahr mehr, sich selbst mit der "Klebrigen Bombe" bewegungsunfähig zu machen.
  • Explosives Pulver – Für zwei Technikpunkte erhöhst du mit dem "Explosiven Pulver" den Schaden und den Radius deiner Haftbombe.
  • Windspiel – Ein friedvoll-klingendes Glöckchen wird eingesetzt, um deine Gegner abzulenken.
  • Kracher – Mit dem Erlernen des "Windspiels" hast du die Möglichkeit, es zu einer Art Knallfrosch auszubauen, der gleiche mehrere Feinde auf einmal aus der Ruhe bringt.

So schaltest du die Ghost-Waffen in "Ghost of Tsushima" am schnellsten frei

Fragst du dich die ganze Zeit schon, wie du schnellstmöglichst an Technikpunkte kommst, um in "Ghost of Tsushima" die Ghost-Waffen im Handumdrehen freizuschalten? Halte Ausschau nach speziellen Quests, die deinen Legendenwert nach oben treiben. Zudem solltest du dich jederzeit den Banditen- und Mongolen-Lagern stellen, wenn sich die Gelegenheit dazu bietet.

Neben den Ghost-Waffen in "Ghost of Tsushima" interessieren dich sicher auch die Rüstungen, die du ergattern kannst, brennend. Und Genre-Fans dürften sich über den ersten "Assassins Creed: Valhalla"-Gameplay-Leak ebenfalls freuen.