Erst kürzlich präsentierte Grafikkarten-Hersteller Nvidia seine fabrikfrischen Modelle der breiten Masse – und läutete damit gleichzeitig den Kampf der neuen GPU-Generation ein. Mit der Nvidia Geforce RTX 3080 soll eine Brücke zwischen der absoluten Endstufe und einem Einsteigermodell geschaffen werden, die für die meisten Gamer perfekt sein soll. Ob dies gelingt und was die Karte auf dem Kasten hat, erfährst du hier.

[kaltura-widget uiconfid=“23465247″ entryid=“0_b50vbj0b“ width=“100%“ height=“56.25%“ responsive=“true“ hoveringControls=“true“ isplaylist=““ /]

Nvidia Geforce RTX 3080: Der Spagat zwischen Superklasse und Einsteiger

Wie schon in der Vergangenheit auch bietet Nvidia mit der Geforce RTX 3080 nur eines von gleich drei verschiedenen Grafikkarten-Modellen an. Sie reiht sich nahtlos in die Reihe der Generationen vor ihr ein, gab es doch schon bei der Zehner- und 20er-Serie diverse Karten, die zu jedem Geschmack und Portemonnaie passen sollten. Bei der aktuellen Auflage der GPU-Chips wird ebenfalls wieder an diese Philosophie angeknüpft und so kommt es, dass das Unternehmen aus Santa Clara, Kalifornien mit der Geforce RTX 3080 ein Modell präsentiert, das auf den ersten Blick perfekt vereint, was sich Pixel-Süchtige schon immer wünschen, zu einem Preis, der selbst für Neueinsteiger keine all zu große Hürde darstellen soll. Dennoch handelt es sich bei allen drei Ausführungen um High-End-Modelle, wer nach einer viel günstigeren Alternative sucht, hat wohl nur mit den älteren Serien Glück.

Anzeige: PNY GeForce RTX 3080 bei Amazon kaufen.

Am 17. September diesen Jahres war es dann endlich so weit: Die Nvidia Geforce RTX 3080 erblickte das RBG-getränkte Licht der Gaming-Welt. Allerdings vorerst nur für einen kurzen Moment, denn war sie doch nach dem Verkaufsstart erst einmal auf unabsehbare Zeit ausverkauft. Nach und nach füllen sich die Regale aber wieder und schon im Oktober sollen dann der kleine, ebenso wie der große, Bruder mit den Namen RTX 3070 und RTX 3090 folgen.

Die technischen Daten der Nvidia Geforce RTX 3080

Bereits im Vorfeld hat der Hersteller angekündigt, dass die Nvidia Geforce RTX 3080 sogar noch einen ganzen Zacken schneller sein soll, als das Luxus-Modell seiner vorherigen GPU-Generation, der RTX 2080. Wie Nvidia darauf kommt, verrät ein Blick in die technischen Details der Grafikkarte. Eine Unterstützung von HDMI 2.1 dürfte dabei als Standard gelten, zudem unterstützt die Karte per Display Stream Compression (DSC) eine Wiedergabe in 8K, 60 Hertz und auch HDR. Für ihre Nutzung benötigst du erstmal keinen PCI-Express-4.0-Anschluss, jedoch ist dieser minimal von Vorteil.

Anzeige: ZOTAC GeForce Gaming RTX 3080 bei Media Markt kaufen.

Zudem kommt die Nvidia Geforce RTX 3080 mit ganzen 8704 Nvidia Cuda-Recheneinheiten daher und bietet eine Boost-Taktung von schnellen 1,71 GigaHertz. Ihre Speicherbandbreite beträgt 320 Bit, eine Unterstützung von DirectX 12 Ultimate ist gegeben und auch der interne Speicher der GPU kann sich sehen lassen: Ganze zehn Gigabyte satten GDDR6-RAM sind auf der metallenen Platine verbaut.

Anzeige: MSI GeForce RTX 3080 bei Saturn kaufen.

Und auch Nvidias hauseigene Ampere-Architektur ist wieder mit an Bord. Sie sorgt dafür, dass du eine gute Performance erzielen kannst, selbst wenn du Games mit Echtzeit-Raytracing spielen willst und das am besten mindestens in einer 4K-, Super-Ultrawide- und Triple-Screen-Auflösung. Die verbauten Software-Features der RTX 3080 ermöglichen dir außerdem, Spiele unkompliziert in höchster Qualität zu streamen sowie aufzunehmen.

Der Preis von Nvidias Geforce RTX 3080

Natürlich hat soviel Power, wie sie die Geforce RTX 3080 mit sich bringt, auch ihren Preis: Stolze 699 Euro soll das Referenzmodell des Chips seitens Nvidia kosten. Je nachdem, für welchen Karten-Bauer du dich dann entscheidest, kannst du noch ein mal ein paar Euro draufrechnen. Dabei werden Asus und MSI vermutlich wieder die Speerspitze darstellen, während du von Zotac, Gigabyte und anderen Firmen etwas niedrigere Preise erwarten kannst.

Anzeige: ASUS ROG Strix GeForce RTX 3080 bei notebooksbilliger.de kaufen.

Fazit: Lohnt sich der Kauf der Geforce RTX 3080?

Kurz gesagt: Ja. Wer an Gaming in VR, 4K und mit mindestens 60 FPS denkt, der wird wohl schwer an Nvidias Geforce RTX 3080 vorbeikommen. Mit ihr bist du für alle kommenden Games, darunter beispielsweise das heißersehnte „Cyberpunk 2077“, gerüstet und auch auf lange Sicht dürfte kein Titel deine GPU ins Schwitzen bringen. Wenn du bei einer Full-HD-Auflösung bleiben willst, brauchst du jedoch nicht in die teuren Chips der 30er-Serie investieren. Steht dir der Sinn nach 8K-Gaming, hast du vermutlich gar keine andere Wahl, als sogar auf die Geforce RTX 3090 zu warten. Voraussetzung dabei ist allerdings noch immer der passende Gaming-Monitor.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.