Ende 2020 hat Sony die PlayStation 5 mitsamt ihrer Digital Edition auf den Markt gebracht. Seitdem versorgt der japanische Videospiel- und Konsolenentwickler die Software seiner Flaggschiffe regelmäßig mit Aktualisierungen. Sie sollen höhere Sicherheit schaffen und die Nutzer:innen mit gefragten Funktionen versorgen. Für künftige PS5-Firmware-Updates könnte sich aber einiges ändern.

PS5: Firmware-Updates arbeiten Liste ab

Vergangene Woche erst haben Sonys Produktentwicklungsteams neue PS4- und PS5-Firmware-Updates veröffentlicht. Auch die PS Remote Play-App hat von den Bemühungen der Entwickler:innen profitieren können. Noch hat das Unternehmen aber nicht all seine Pläne für seine Konsolen in die Tat umsetzen können.

Vor der Veröffentlichung der neuen PlayStation habe sich das Entwickler-Team eine „ellenlange Liste“ vorgenommen. Sie sei voll mit Dingen gewesen, die die Mitarbeiter:innen noch umsetzen wollten. „Haben wir das geschafft? Noch nicht, glaube ich“, reflektiert Hideaki Nishino, Senior Vice President of Platform Experience bei Sony. „Aber es gibt einige interessante, spannende und großartige Ideen auf der Liste.“

Woran arbeitet Sony als nächstes?

„Wenn ich mir die Liste mit all den Sachen anschaue, die noch zu tun sind, haben wir noch viel vor uns“, so Nishino. Die Community stelle auch viele Ansprüche. Er arbeite „diese Liste fleißig ab und wir werden in der Zukunft noch einiges herausbringen“. Der Manager wolle sich daher bei den Fans bedanken.

Das letzte PS5-Update

Auf der PlayStation 5 hat das jüngste Firmware-Update einige wichtige Verbesserungen mit sich gebracht. Mitunter hat Sony folgende Features und Verbesserungen geliefert:

  • PS5-UX-Verbesserungen
    • Anpassung des Control Centers
    • Verbesserte Game Base
    • Neuerungen in der Spielebibliothek und auf dem Home-Bildschirm
    • Bedienelemente des Screenreaders
  • Neue Anpassungsoptionen für Gaming und soziale Erlebnisse
    • Auflösungsauswahl und Verbindungstest-Tool bei PlayStation Now
    • Neuer Auszeichnungstyp „Anführer“
    • Automatische Aufnahme von „persönlichen Bestleistungen“
    • Neuer Trophäen-Tracker
  • 3D-Audio-Unterstützung für integrierte TV-Lautsprecher
  • M.2 SSD-Speichererweiterung
  • und vieles mehr

Quelle: Video Games Chronicle

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.