Besonders die 90er Kinder erinnern sich sicher an den beliebten GameBoy und das Erfolgsspiel Tetris. Doch letztendlich kennt jeder die Spielkonsole, nicht zuletzt aufgrund der Anzahl der verkauften Exemplare. Das Gerät gehört nämlich zu den weltweit Meistverkauften überhaupt und wird auch heute noch von Vintage-Game-Liebhabern geschätzt. So auch von einem Hobby-Techniker, der die Idee hatte seinen GameBoy etwas aufzupeppen und diesen mit einer WLAN-Verbindung auszustatten.

GameBoy mit WLAN-Verbindung

Die Technik-Tüftler, die GameBoy-Spiele mit Mehrspielerfunktion lieben, dürfen sich freuen. Der Physiker und Hobby-Techniker Sebastian Staacks hat es geschafft den GameBoy mit WLAN auszustatten.

An sich ist der Gedanke nichts Neues. Bereits im Frühjahr dieses Jahres hat der Youtuber Stacksmashing es geschafft, einen Adapter und eine Software zu entwickeln, die das Spielen mit der Konsole über das Internet möglich macht.

Allerdings bringt Staacks neuer GameBoy-Prototyp das Spielen auf ein neues Level. Mit der integrierten WLAN-Verbindung ist es möglich, direkt über den GameBoy im Internet zu surfen.

Staacks geht es dabei allerdings nicht darum, seinen Prototyp weiterzuentwickeln und schlussendlich zu verkaufen. In seinem Blogbeitrag beschreibt er vielmehr seine Vorgehensweise Schritt für Schritt, damit andere Technik-Begeisterte seinen Prototyp nachbauen können. Das Video dazu macht allerdings schnell klar, wie kompliziert das Verfahren ist.

Mit WLAN oder doch lieber Oldschool?

Staacks GameBoy nachzubauen, ist auf keinen Fall etwas für Anfänger. Um das zu schaffen, sind fortgeschrittene Elektronikkenntnisse unentbehrlich.

Vielleicht ist es also doch besser einfach im Oldschool-Style zu spielen. Es gibt aber noch eine andere, praktischere Möglichkeit: Du kannst dir den GameBoy-Emulator auf dein Smartphone oder den PC holen und dort deine Lieblingsspiele auch im Mehrspielermodus spielen.

Quelle: there.oughta.be

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.