An und für sich gibt es an der Hybrid-Konsole des japanischen Videospiel- und Konsolenentwicklers Nintendo nur wenig auszusetzen. In der Regel läuft sie flüssig und macht vor allem in Anbetracht ihrer Größe eine gute Figur. Mit Konkurrenten wie der PlayStation 5 oder der Xbox Series X kann sie in Sachen Performance nicht mithalten, das ist aber auch gar nicht ihr Anspruch. Mit dem aktuellen Nintendo Switch-Update kannst dennoch etwas mehr aus dem System herausholen.

Nintendo Switch-Update vom 19. Januar

Vieles ändert sich mit dem neuen Nintendo Switch-Update nicht. Tatsächlich will das Team des Unternehmens mit ihm lediglich die „generelle Systemstabilität“ sowie das „Erlebnis der Nutzer:innen“ verbessern. Nichtsdestotrotz kann es nicht schaden, dir die neue Software herunterzuladen und sie zu installieren.

Mit Updates wie diesem liefern Entwickler in der Regel auch die eine oder andere Verbesserung in Sachen Sicherheit und verlängern im Bestfall sogar die Lebenszeit deines Geräts. Auch beugst du mit Systemstabilisierungen wie dieser außerplanmäßigen Abstürzen vor und erhältst somit eine rundum bessere Spielerfahrung. Möglicherweise gehen der Aktualisierung sogar Beschwerden aus der Community voraus, auf die das Unternehmen in den Patchnotes lediglich nicht näher eingehen möchte.

Wie aktualisiere ich die Switch

Weißt du noch nicht, wie du dein System auf den neuesten Stand bringen kannst, helfen wir dir weiter. Folge dazu einfach unserer kurzen Anleitung:

  1. Öffne das Home-Menü und wähle „Systemeinstellung“.
  2. Scrolle nach unten und wähle den Punkt „Konsole“.
  3. Unter dem Reiter „System-Update“ kannst du nun die Firmware aktualisieren.

Neben dem Nintendo Switch-Update lassen wir dich natürlich auch bei anderen Problemen nicht im Regen stehen. So verraten wir dir mitunter, was du machen kannst, wenn deine Nintendo Switch nicht mehr an geht.

Quelle: Nintendo

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.