Mark Hamill war ein unbekannter junger Schauspieler, als er 1977 die Rolle des jungen Luke Skywalker in George Lucas‘ Weltraum-Märchen „Star Wars“ annahm. Jahrzehnte später, im Jahr 2019, beendete er die Saga um Luke und die Sykwalker-Saga mit seinem Auftritt in „Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers“. Wird es auch für immer sein letzter Auftritt in der Rolle des Luke Skywalkers bleiben? Was versucht er in seinem Dankesbrief an seine Fans zu sagen?

„Star Wars“-Fans kriegen ein Dankeschön von Mark Hamill

In einem emotionalen Dankes- und Abschiedsbrief an die „Star Wars“-Fans lässt Mark Hamill noch einmal die letzten vier Jahrzehnte vor dem inneren Auge passieren. Der Brief ist Teil der Home Video Box Sets von „The Skywalker Saga“, die alle neun Teile der bisher erschienen „Star Wars“-Hauptfilme umfasst. Am 3. April 2020 veröffentlichte der Schauspieler den Brief auch online auf seinen Social Media-Kanälen, wo er viel aktiver ist als andere Stars von seiner Berühmtheit.

Mark Hamill findet bewegende Worte für die vier Jahrzehnte, die er für „Star Wars“ tätig war und schreibt: „In Star Wars geht es um Familie, und das ist das, was wir alle geworden sind – eine riesige Community, die sich die Erfahrung dieser Geschichten und ihrer Werte teilt.” Der Luke-Skywalker-Darsteller erklärt weiter: „Ich bin zutiefst dankbar für den ungebrochenen Enthusiasmus und die Hingabe zu Georges weit entfernter Galaxie, die mit neuen Geschichtenerzählern weiter wachsen wird, mit noch größeren Galerien aus Helden, Bösewichten, Action, Romantik, und, natürlich, mit der Macht.“

— Mark Hamill (Mar🐫) (@HamillHimself) April 3, 2020

Mark Hamill findet bewegende Worte für die vier Jahrzehnte, die er für „Star Wars“ tätig war und schreibt: „In Star Wars geht es um Familie, und das ist das, was wir alle geworden sind – eine riesige Community, die sich die Erfahrung dieser Geschichten und ihrer Werte teilt.” Der Luke-Skywalker-Darsteller erklärt weiter: „Ich bin zutiefst dankbar für den ungebrochenen Enthusiasmus und die Hingabe zu Georges weit entfernter Galaxie, die mit neuen Geschichtenerzählern weiter wachsen wird, mit noch größeren Galerien aus Helden, Bösewichten, Action, Romantik, und, natürlich, mit der Macht.“

Mark Hamill äußerte sich wiederholt kritisch über „Star Wars 8: Die letzten Jedi“, aber ist er wirklich einer der schlechtesten Filme aller Zeiten? Selbst „Die letzten Jedi“-Regisseur Rian Johnson gestand nun seinen größten Fehler an dem Film. Das waren die schlechtesten Szenen von „Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers“.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.