Streaming 

Passwort für Netflix teilen? Dieses Tool verpetzt dich

Deinen Netflix-Account zu teilen, könnten künftig sehr schwierig werden.
Deinen Netflix-Account zu teilen, könnten künftig sehr schwierig werden.
Foto: iStock/wutwhanfoto
Ein smartes Tool soll per künstlicher Intelligenz ermitteln können, ob du dein Streaming-Passwort unerlaubt mit anderen teilst. Gemeinsam genutzte Konten könnten damit bald tabu sein.

Wenn du es nicht tust, kennst du sicher jemanden, der es macht: Seinen Netflix-Account teilen und das Passwort dafür weitergeben. Was bisher ganz unkompliziert funktioniert hat, könnte durch die britische Firma Synamedia und ihr neu entwickeltes Tool allerdings bald ein Ende finden.

KI durchsucht Nutzerdaten nach allen, die ihren Netflix-Account teilen

Der Aufspür-Service soll mittels künstlich intelligentem Algorithmus und maschinellem Lernen verfolgen können, welche Streaming-User ihrren Netflix-Account teilen und dafür das Passwort unerlaubt weitergeben

Dazu kann ein Streaming-Dienst wie Netflix Zugang zu Synamedias Tool kaufen, das dann die Daten aller User analysiert. Im Fokus stehen dabei, von wo aus auf ein Konto zugegriffen wird, zu welcher Zeit, welche Inhalte auf welchem Gerät angeschaut werden etc. Auf Basis dieser Informationen sucht die KI anschließend nach Mustern, die auf ein geteiltes Passwort und das Netflix-Account-Teilen hindeuten.

Wenn dich Netflix findet, kannst du dein Konto verlieren

Laut Synamedia-CTO Jean-Marc Racine wäre ein solches typisches Muster "ein Abonnent, der zeitgleich an der Ost- und Westküste der USA Inhalte anschaut". Es sei sehr unwahrscheinlich, dass es sich dabei um ein- und dieselbe Person handele. Dass jemand seinen Netflix-Account teilen würde, sei hier die deutlich wahrscheinliches Erklärung.

Und das kann KOnsequenzen haben: Wurde jemand identifiziert, der das Schema erfüllt, kann der Streaming-Dienst nämlich entscheiden, wie er vorgehen will. Dabei hängt das weitere Vorgehen davon ab, ob das Muster extrem ist. Zum Beispiel könnte ein Passwort an mehrere Personen verkauft worden sein. Dann würde das Konto geschlossen werden. Ist der "Schaden" dagegen harmloser Natur, zum Beispiel innerhalb der Familie einen Netflix-Account zu teilen, wird womöglich auch nur eine E-Mail verschickt, die ein Upgrade nahelegt.

Tracking-Tool bereits in zahlreichen Testläufen

Laut Synamedia wird das Tool mit dem Namen "Credentials Sharing Insight" bereits vielfältig von verschiedenen Unternehmen getestet, zu weiteren Details wie den Namen der Firmen hält man sich jedoch bedeckt.

Bevor du dich von einer KI verfolgen lassen musst, kannst du deinen Netflix-Account noch teilen. Bedenke jedoch, dass Netflix dich auch regulär dafür bestrafen kann. Wir sagen dir auch, welche Kosten dein Netflix-Abo 2020 für dich bedeutet. Wirf auch einen Blick auf die kommenden Netflix-Filme und Serien im Mai

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen