Im Rahmen der diesjährigen Verleihung der Academy Awards in Los Angeles dürfte vor allem Alfonso Cuarón eine Welle von Glücksgefühlen erwischt haben. Bereits in der Vergangenheit erhielt der Regisseur einen Preis für den Film „Gravity“ und nun, bei den Oscars 2019 wurde er für die Netflix-Produktion „Roma“ (2018) ausgezeichnet.

Netflix: „Roma“ bei den Oscars 2019

Das mexikanische Filmdrama basiert auf der Kindheit des Regissers Cuarón in Mexiko City und wird durch die Augen des Kinder- und Hausmädchens Cleo (Yalitza Aparicio) erzählt. „Roma“ startete mit gleich zehn Nominierungen in die Nacht und wurde bereits von vornherein als Favorit gehandelt. Wenngleich der Film letzten Endes am größten Preis vorbeischoss, konnte sich Cuarón doch die Academy Awards für die beste Kamera, den besten fremdsprachigen Film und die beste Regie.

Marvel bricht Oscar-Fluch mit 4 Academy Awards

Auch die jüngsten Filme des Marvel Cinematic Universe (MCU) konnten bei der 91. Oscar-Preisverleihung ordentlich abstauben. Alleine in der Kategorie „Bester Film“ ist den kreativen Köpfen des Superhelden-Universums bereits ein enormer Erfolg gelungen. So konnte „Black Panther“ bereits zu Beginn mit satten sechs Nominierungen Punkten – mit mehr, als jeder andere Film des MCU zuvor.

Zwar blieb der „beste“ Oscar aus, jedoch konnte „Black Panther“ zwei andere Awards am Ende des Abends sein Eigen nennen. Mit den Preisen für das beste Kostümdesign, das beste Szenenbild und die beste Filmmusik konnte der Film dennoch einen Rekord gegenüber dem Rest des MCU aufstellen. Der dritte „Avengers“-Teil, „Infinity War“, konnte indes lediglich eine Nominierung für die besten visuellen Effekte einheimsen.

Mit „Spider-Man: A New Universe“ holte sich Marvel die vierte Auszeichnung und überholte damit Netflix nur knapp.

Alle Oscar-Nominierungen für Netflix-Filme 2019 im Überblick

Im Folgenden zeigen wir dir nochmal die weiteren Nominierungen der Netflix-Produktionen:

  • Bester Film: „Roma“
  • Beste Regie: Alfonso Cuarón: „Roma“
  • Beste Hauptdarstellerin: Yalitza Aparicio: „Roma“
  • Beste Nebendarstellerin: Marina De Tavira: „Roma“
  • Bestes Originaldrehbuch: „Roma“
  • Bestes adaptiertes Drehbuch: „The Ballad of Buster Scruggs“
  • Bester fremdsprachiger Film: „Roma“
  • Beste Kamera: „Roma“
  • Bestes Kostümdesign: „The Ballad of Buster Scruggs“
  • Bestes Szenenbild: „Roma“
  • Bester Tonschnitt: „Roma“
  • Beste Tonmischung: „Roma“
  • Bester Filmsong: „When a Cowboy Trades His Spurs for Wings“ – Buster Scruggs
  • Bester Dokumentar-Kurzfilm: „Endspiel Period. End of Sentence“

Netflix konkurriert mit Hollywood

Netflix bestätigt mit derartigen Erfolgen exemplarisch, dass die Streamingdienste Hollywood sehr wohl in Schwitzen bringen. Mehr als das:So könnten Netflix und Co. das Kino auslöschen. 2018 hatte Netflix auch erstmalig die meisten Emmy-Nominierungen bekommen. Ohne einen Preis geht das aber nicht: Um den Vorzeige-Netflix-Film „Roma“ ins Oscar-Rennen 2019 zu schicken, mietete der Streamingdienst, wenn auch widerwillig, weltweit Kinos an.

Um Marvel die Stirn zu bieten, hat das zwar nicht gereicht, allerdings zeigt es doch, dass auch Streamingdienste sich nicht vor der Academy verstecken müssen.

Neueste Videos auf futurezone.de