Wer sich gern gruselt, aber auch Action mag, ist aktuell bei Amazon Prime Video genau richtig. Zur Zeit kannst du nämlich einen Film streamen, der beides bietet. Wirklich spannend ist er aber vor allem aus einem anderen Grund: Viele Fans hassen, was in diesem dritten Teil der bekannten Trilogie mit den Hauptdarstellern angestellt wird. Die Rede ist von „Alien 3“.

Amazon Prime Video zeigt „Alien 3“: Darum ist er so umstritten

Derzeit kannst du „Alien 3“ (1992, auch „Alien³“), bei Amazon Prime Video anschauen. Zwar nicht kostenlos als Teil deines Abonnements – du musst den Film entweder ausleihen (3,99 Euro) oder kaufen (9,99 Euro) – aber dafür lohnt es sich zumindest laut den Bewertungen anderer Nutzer:innen. Insgesamt erhält das Werk demnach 4,6 von fünf Sternen bei rund 1.250 Rezensionen.

Achtung, Spoiler: Das „Alien 3“ dennoch als kontrovers gilt, an etwas anderem als der Handlung. Denn schlecht ist der Film keineswegs. Vielmehr regt die Gemüter auf, was Regisseur David Fincher sich für einige der von Fans geliebten Charaktere ausgedacht hat. Diese sterben nämlich fast wie die Fliegen, und oft genug ohne plausiblen Grund. So zum Beispiel im Fall der Figuren des jungen Newt (Carrie Henn) und Hicks (Michael Biehn).

Am Ende trifft selbst Heroine der gesamten Trilogie, Ellen Ripley, ebendieses Schicksal. „Alien 3“ klingt deshalb ein bisschen ernüchternd nach „sie haben ein bisschen gegen Aliens gekämpft, mussten dann auf einem Gefängnisplaneten notlanden und alle wurden getötet“.

3 Gründe, um „Alien 3“ auf Amazon Prime Video zu schauen

Dass der Film dennoch gut ist, zeigen einige andere Qualitäten, die er durchaus aufweist. „Alien 3“ bei Amazon Prime Video auszuleihen oder zu kaufen, kann sich also gleich mehrfach lohnen.

  1. „Alien 3“ hebt sich vom Rest der Franchise-Reihe ab, weil keiner der Charaktere essentiell tragend für die Handlung ist. Demnach ist niemand sicher vor dem Filmtod, was den ganzen Teil etwas plausibler erscheinen lässt als seine Vorgänger.
  2. Der Film stellt in den Raum, dass Menschen genauso schlecht und böse sein können wie Xenomorphs. Ein Beispiel: Der von Paul McGann gespielte Massenmörder Golic, der auf dem Gefängnisplaneten inhaftiert ist, auf dem Ripley und ihr Team notlanden.
  3. In der längeren Special Edition ist ebendieser Charakter noch etwas erschreckender und entscheidender für die Handlung dargestellt. Dabei zeigt er eine vollkommen aus den Angeln gehobene Persönlichkeit, dass es sich laut Inverse allein schon dafür lohnt, „Alien 3“ auf Amazon Prime Video zu schauen.

Quellen: Amazon Prime Video

Die mit „Anzeige“ gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.