Am Sonntag gewann die Amazon Prime Video-Serie “Fleabag” gleich drei Trophäen bei den Primetime Emmy Awards. Sie wurde ausgezeichnet in den Kategorien beste Comedy-Serie des Jahres, beste Haupdarstellerin in einer Comedy-Serie (Phoebe Waller-Bridge) und bestes Casting for eine Comedy-Serie. Doch der Erfolg der Serie ist nicht der Grund, warum Netflix-Konkurrent Amazon Prime beneidet.

Darum trauert Netflix um die Amazon Prime Video-Serie “Fleabag”

Tatsächlich war Netflix gleichzeitig wie Amazon Prime Video darum bemüht, “Fleabag” für sich zu gewinnen. Das bestätigte am Freitag Netflix-CEO Reed Hastings auf der Konferenz der Royal Television Society. Der Netflix-Chef erzählte bei der Veranstaltung, noch bevor dem überraschenden Siegeszug der Serie bei den Emmys 2019 davon, dass sie damals auch den Hut in den Ring geworfen hätten, doch am Ende hätte Amazon Prime mehr gezahlt.

Im Nachhinein scheint es die richtige Strategie für Amazon Prime Video gewesen zu sein. Denn mit “Fleabag” und “The Marvelous Mrs. Maisel” räumte der Anbieter mehr ab als jeder andere Streaming-Dienst bei den Emmys 2019. Nur der Pay-TV-Sender HBO gewann mehr Preise an dem Abend. Dieser Verlust gibt Netflix zu denken, vor allem wenn die weiteren Monate mit Disney+, AppleTV+, HBO Max und Peacock nur mehr Konkurrenz bietet.

Vor der “Fleabag”-Niederlage: Netflix-CEO Reed Hastings über die Streaming-Konkurrenz

Reed Hastings versicherte den Anwesenden bei der Royal Television Society in Cambridge, dass Netflix weiterhin seiner Linie treu bleiben würde und vor allem Inhalte zum Bingen anbieten werden. Doch er warnte auch davor, dass die Produktionskosten für diese Inhalte immer weiter steigern würden: “Eines Tages wird “The Crown” ein Schnäppchen sein.”

Um mehr Content-Macher an sich zu binden, plant Netflix auch Bonuszahlungen für Macher, deren Filme und Serien auf dem Streaming-Dienst gut laufen oder viele Preise gewinnen. So erging es Netflix und Amazon Prime Video bei den Emmys 2019. Amazon Prime Video ist aktuell auf dem Erfolgskurs, vielleicht weil Amazon Prime-Konkurrent Netflix nicht als Vorbild sieht? So teilst du dein Amazon Prime Video mit deinen Freunden.

Neueste Videos auf futurezone.de