Streaming

Netflix sperrt plötzlich zahlreiche Nutzer – der Grund überrascht

Foto: IMAGO / Hans Lucas
Artikel von: Dana Neumann
Ganz ohne Grund kann es aktuell Probleme mit deinem Netflix-Konto geben. Eventuell sperrt dir der Anbieter nämlich ohne ersichtlichen Grund den Account.

Wer viel streamt und ein Netflix-Konto hat, könnte sich besonderem Ärger gegenübersehen. Denn selbst der Kundschaft, die gegen keine Richtlinie verstoßen hat, droht eine Kontosperrung, wenn sie Pech hat. Netlfix hat den Fehler zwar inzwischen bemerkt, gelöst ist er aber bislang nicht.

Netflix-Eigenproduktionen: Die 8 besten Original-Filme und -Serien
Netflix-Eigenproduktionen: Die 8 besten Original-Filme und -Serien

Netflix: Konto-Fehlermeldung aus ärgerlichem Grund

Auf Reddit mehren sich die Meldungen von Nutzern und Nutzerinnen, die ihr Netflix-Konto nicht mehr so verwenden können, wie sie es gewohnt waren. Das Seltsame: Die Betroffenen haben sich keiner Sache schuldig gemacht, die Netflix abstraft. Sie hatten einfach nur Pech. Wirklich Schuld ist der Zugriff anderer auf Netflix mit VPN-Klienten, gegen den der Dienst aktuell ungeschickt vorgeht.

Nutzer:innen aus verschiedenen Regionen wie den USA, Kanada, Asien, Osteuropa, Australien und Afrika berichten von ungewöhnlichen Problemen mit ihrem Netflix-Konto. Sie erhalten nur noch Zugriff auf ein stark eingeschränktes Angebot oder Fehlermeldungen wie diese: "Entschuldigen Sie bitte die Störung. Sie scheinen einen Unblocker oder Proxy zu verwenden. Bitte schalten Sie derartige Dienste aus und versuchen Sie es erneut. Für weitere Unterstützung besuchen Sie bitte netflix.com/proxy. Fehlercode: M7111-5059."

Netflix wegen VPN gesperrt

Eine solche Benachrichtigung bezieht sich in der Regel auf die Nutzung von Netflix mit einem VPN-Klienten. Ein solches "Virtual Private Network" erlaubt es beispielsweise trotz deutschem Netflix-Konto auch auf die nur in den USA angebotenen Inhalte zuzugreifen. Nutzer:innen müssen sich dazu lediglich über einen in den Vereinigten Staaten platzierten Server des VPN bei Netflix einloggen.

Aufgrund dennoch regional geltender Urheberrechte geht Netflix gegen solche Methoden vor, nicht zuletzt weil der Streamingdienst von den Inhabern der Urheberrechte schon seit Jahren Druck bekommt, wie Mimikama berichtet. Das trift aktuell allerdings nicht immer die Richtigen.

Unbeteiligte Netflix-Konten wegen IP-Adresse benachteiligt

Um sich dagegen zur Wehr zu setzen, hat Netflix damit begonnen, ganze Reihen an IP-Adressen zu sperren, die zu regional üblichen Providern gehören, aber von VPNs verwendet wurden. Diese gehörten zum Teil allerdings zu Netflix-Konten, deren Besitzer:innen nur zufällig eine derartige IP-Adresse zugeteilt war, die aber nie eine VPN genutzt hatten.

Dass etwas schief gelaufen ist, hat Netflix zumindest bereits bemerkt und inzwischen Kontakt zu betroffenen Kunden und Kundinnen aufgenommen.

Quellen: Reddit, Mimikama, Twitter/@Netflixhelps, @XxSarahSmile88

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Film News

Film News