Eines vorweg, wenn der Groschen auch nach dem absurden Ende von „The Woman In The House Across The Street From The Girl In The Window“ nicht gefallen ist: Die Netflix-Serie musst du nicht ernst nehmen. Tatsächlich macht sich der Streaming-Dienst mit dem Titel über Thriller wie „The Girl On The Train“ (2016) oder „The Woman In The Window“ (2021) lustig. Doch was genau bedeutet das Ende der Serie? Gibt sie möglicherweise einen Ausblick auf eine zweite Staffel?

„The Woman In The House“: Das Ende erklärt

Achtung, ab hier folgen Spoiler zu „The Woman In The House Across The Street From The Girl In The Window“.

Die Auflösung in „The Woman In The House Across The Street From The Girl In The Window“ gipfelt in einer herrlich irrsinnigen Überspitzung. Viel zu erklären gibt es hier nicht: Das neunjährige Nachbarsmädchen war die ganze Zeit die Mörderin. Selbstverständlich erklärt sie auch selbst all ihre Taten bis ins kleinste Detail. Mehr Fragezeichen wirft hingegen die allerletzte Szene auf.

Ende mit glamourösen Gastauftritten

Wir sehen Anna (Kristen Bell) wieder ein glückliches Leben führen: Sie und ihr Ex-Mann Douglas (Michale Ealy), der wieder ihr Mann ist, haben erneut ein Kind. Sie sitzt im Flugzeug nach New York, um ihre Freundin Sloane (Mary Holland) zu besuchen. Eine mysteriöse Frau (gespielt von Glenn Close) setzt sich im Flieger neben Anna und erklärt abweisend arrogant, sie sei aus „Business“-Gründen unterwegs.

Anna schläft offenbar ein und erwacht wenig später. Ihre Sitznachbarin ist weg und sie findet sie schließlich zufällig tot in der Flugzeugtoilette. Unverzüglich holt sie den Flugbegleiter (gespielt von Jim Rash), doch als er kommt, ist die Leiche wieder verschwunden.

Anna ist verwirrt und erklärt, die Dame saß neben ihr auf Platz 2A, doch der Flugbegleiter versichert ihr, dass niemand neben ihr gesessen habe. Als die verwirrte Frau zurück zu ihrem Sitz geht und an ihrem Verstand zweifelt, findet sie einen Handspiegel, den ihre Sitznachbarin genutzt hat. Klar bei Verstand sagt sie schließlich „Bingo“.

Schreit das nach einer 2. Staffel?

Obwohl „The Woman In The House Across The Street From The Girl In The Window“ als Miniserie angelegt ist, wirkt das Ende der achten Episode wie ein Türöffner für eine zweite Staffel. Anna scheint einen weiteren Mordfall auflösen zu wollen. Sie hat schließlich den ultimativen Beweis: den Handspiegel.

Wenn genug Menschen die Netflix-Serie streamen, kann es also durchaus sein, dass wir mit einer weiteren Season rechnen können. Der Streamingdienst wird es vermutlich von dem Erfolg abhängig machen. Vielleicht nehmen die Macher:innen dann andere Thriller aufs Korn?

Während „The Woman In The House Across The Street From The Girl In The Window“ trotz Mord und Totschlag eher seichte Kost ist, sieht es bei einer anderen Netflix-Serie ganz anders aus. Diese bringt einige Zuschauer:innen offenbar an ihre Grenzen. Weitere Filme und Serien, die im Februar 2022 neu auf Netflix dazugekommen sind, findest du hier.

Quelle: eigene Recherche

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.