TV 

Darum dauerte die Entstehung von "Die Simpsons – Der Film" ganze 18 Jahre

"Die Simpsons - Der Film" war lange geplant, kam aber erst 2007 in die Kinos. Das waren die ursprünglichen Ideen zum Film.
"Die Simpsons - Der Film" war lange geplant, kam aber erst 2007 in die Kinos. Das waren die ursprünglichen Ideen zum Film.
Foto: imago
"Die Simpsons – Der Film" erschien endlich 2007 in den Kinos und damit 18 Jahre nach dem Start der kultigen Animationsserie im TV. Darum dauerte es so lange, um die gelbe Familie kinoreif zu machen.

2007 war es endlich soweit. "Die Simpsons", die seit 1989 ein globaler Zeichentrick-Hit für Fox sind, sprangen mit "Die Simpsons – Der Film" auf die Leinwand. Doch die Entstehungszeit des ersten Films von den frühen Plänen bis zum fertigen Leinwandabenteuer der gelben Familie zog sich über zehn Jahre. Darum dauerte es so lange, bis "Die Simpsons – Der Film" ein Kassenschlager werden durfte. Kabel 1 zeigt den Kultfilm am Dienstag, den 23. Juni 2020 um 20:15 Uhr wieder im Fernsehen.

"Die Simpsons – Der Film": Warum dauerte es so lange mit dem Kinofilm?

Die animierte Familien-Sitcom "Die Simpsons" läuft auch 2020 noch so munter wie in seinem ersten Jahr 1989. Die damit längste Prime-Time-Serie der USA sollte bereits in den 1990er Jahren auch die Leinwände stürmen. Doch daraus wurde nichts, weil die Entstehungszeit extrem ausartete. Denn die Macher wollten sich besondere Mühe bei dem ersten Kinoabenteuer der gelben Familie geben. In der Zwischenzeit strauchelten sie auch damit, die hohe Qualität der Staffeln aufrecht zu erhalten.

Serienschöpfer Matt Groening wollte "Die Simpsons – Der Film" erst machen, wenn die Serie ihr Ende finden würde. Doch daraus wurde nichts, weil die Popularität einfach nie so stark abnahm, dass es sich für Fox gelohnt hätte, die Serie einzustellen. 1997 kam dann das grüne Licht von 20th Century Fox, die Arbeit an einem Simpsons-Film zu starten. Da die Autoren so lange an dem Skript arbeiteten, wurde die Besetzung auch erst 2001 für einen Film verpflichtet. Die größte Herausforderung war dabei eine abendfüllende Geschichte zu finden und gleichzeitig die Show weiter zu produzieren.

Das waren die ursprünglichen Ideen für den Simpsons-Film

Eine der vielen Ideen für "Die Simpsons – Der Film" war "Simpstasia", eine Parodie des Disney-Films "Fantasia" von 1940. Ein Spielfilm über Troy McClure wurde auch angedacht, aber dann starb der Sprecher Phil Hartman 1998 in einer Familientragödie. Die Folge "Kamp Krusty" sollte auch statt zu einer Folge von Staffel 4 zu einem ganzen Film gemacht werden.

Aber den Autoren fiel nicht genug ein für einen ganzen Spielfilm. Um negative Auswirkungen vom möglichen Misserfolg des Films auf die erfolgreiche Serie zu vermeiden, wurden fast 160 Geschichten verworfen, bis man sich mit dem Autoren-Team aus früheren Staffeln auf eine Story für den Kinofilm einigte. Die meisten der nicht genutzten Geschichten wurden dann zu Episoden der Fernsehserie umgearbeitet.

Wie sieht es aus mit "Die Simpsons – Der Film 2"?

Ob es je die Fortsetzung "Die Simpsons – Der Film 2" geben wird, steht beim heutigen Stand 2020 noch nicht fest. Matt Groening sprach in der Vergangenheit darüber, dass der neue Rechteinhaber Disney sicherlich an einer Fortsetzung interessiert wäre, aber aktuell arbeite man an keinem Film. Die Serie habe erst einmal Vorrang.

Jetzt im Kino und TV: Die Trailer zu den aktuellsten Serien & Filmen
Jetzt im Kino und TV: Die Trailer zu den aktuellsten Serien & Filmen

Disney+-Abonnenten durften sich zuletzt über diese Neuerung bei den "Simpsons" freuen. So verteidigt ein "Simpsons"-Macher die Qualität späterer Staffeln. Diese Serien gibt es auch noch auf Disney+.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen