In der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY… ungelöst“ geht es um reale Straftaten, die der Öffentlichkeit in der Hoffnung gezeigt werden, dass jemand neue sachdienliche Hinweise liefern kann. Seit 1967 unterstützt die Sendung damit Verbrechensbekämpfung. Um welche Fälle geht es bei der nächsten Ausstrahlung?

„Aktenzeichen XY… ungelöst“ am 23. Februar 2022

In jeder Sendung „Aktenzeichen XY… ungelöst“ werden drei bis sechs (un)gelöste Kriminalfälle präsentiert. Sie erscheint nicht regelmäßig im TV, doch das nächste Mal siehst du sie am 23. Februar 2022 um 20.15 Uhr im ZDF. Es geht dann um drei Fälle:

Drei gegen einen

„Ein Mann arbeitet abends allein in einer großen Halle. Plötzlich hört er ein Geräusch. Als er sich umdreht, sieht er in den Lauf einer Pistole.“

Räuber mit Insiderwissen

„Auf unüblichem Weg gelangt ein bewaffneter Mann in eine Supermarkt-Filiale. Nach Geschäftsschluss überrascht er die Angestellten. Es fällt auf: Der Mann ist mit ihren Gepflogenheiten vertraut.“

Schreckliches Verbrechen

„Eine 15-Jährige ist nachts mit dem Fahrrad unterwegs. Sie sieht schon das Ortsschild und weiß, in fünf Minuten ist sie zu Hause. Eigentlich. Doch dort kommt sie nicht an.“

Was mache ich, wenn ich helfen kann?

Du schaust „Aktenzeichen XY… ungelöst“ und glaubst, dass du Hinweise zu einem der Fälle geben kannst? Dann solltest du dich an die jeweils zuständigen Polizeidienststellen oder auch jede andere Polizeidienststelle wenden.

Am Sendungstag ist außerdem zusätzlich zwischen 20.15 und 1.30 Uhr das Studiotelefon zu den Kommissaren und Kommissarinnen freigeschaltet: 089 / 95 01 95.

Kann ich die Sendung online streamen?

Ja, du kannst „Aktenzeichen XY… ungelöst“ auch online streamen. Du findest die Sendung in der ZDF-Mediathek am Tag der Ausstrahlung auch im Livestream (hier zum Link). Hast du sie verpasst, kannst du sie direkt nach Ausstrahlung am 23. Februar 2022 schauen. Das Video steht ab 22 Uhr zur Verfügung.

Dich interessieren Kriminalfälle? Hier stellen wir dir fünf Podcasts über True Crime vor.

Quelle: ZDF

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.