Games 

Nintendo: Hacker installieren Linux auf Switch-Konsole

Auch Emulatoren können jetzt auf der Switch installiert werden.
Auch Emulatoren können jetzt auf der Switch installiert werden.
Foto: YouTube/x0x0
Mitgliedern von fail0verflow, einem Hacker-Kollektiv, ist es gelungen, das Betriebssystem Linux auf einer Nintendo Switch zu installieren und zu nutzen.

Eigentlich versucht Nintendo die Installation von alternativen Betriebssystemen auf seinen Konsolen zu verhindern. Die Bastler von fail0verflow haben es jetzt trotzdem geschafft, ein solches auf einer Nintendo-Spielkonsole zum Laufen zu bringen. Wie ein Tweet der Gruppierung beweist, ist es mit mit dem nötigen Wissen möglich, Linux - im konkreten Fall die altbewährte Distribution Debian - auf einer Nintendo Switch zu platzieren, wie nintendolife berichtet.

Katz- und Maus-Spiel

Die Aktion von fail0verflow ist nicht das erste Beispiel für ein erfolgreiches Umgehen von Nintendos Schutzmaßnahmen. Schon im Januar sind bei YouTube Videos aufgetaucht, die einen Launcher zeigen, der es erlaubt, eigene Applikationen auf der Switch zu starten. Damit können etwa Emulatoren realisiert werden, mit denen Spiele anderer Konsolen auf der Switch geladen und gespielt werden können.

RetroArch Switch SNES (git 02.01.18)

fail0verflow behauptet, dass die Installation von Linux durch einen speziellen Fehler möglich war, der auch mit zukünftigen Firmware-Updates durch Nintendo nicht behoben werden könne. Nintendo wird aber wohl trotzdem versuchen, die Schwachstelle zu beheben. Das Rennen zwischen Hackern und Herstellern ist auch bei anderen Konsolen ein Katz- und Maus-Spiel.

Mehr lesen