Games 

Laufen bis die Sohlen brennen: Die besten Open World-Games auf einen Blick

Wir verraten dir, welche fünf Open World-Games du definitiv nicht an dir vorbeiziehen lassen solltest.
Wir verraten dir, welche fünf Open World-Games du definitiv nicht an dir vorbeiziehen lassen solltest.
Foto: Nintendo
Open World-Games stellen nicht nur unter den Gamern ein beliebtes Genre dar. Auch die Publisher erwarten sich von den weitläufigen Spielen hohe Gewinne.

Auch All Time-Classics können einem die Zeit rauben. Nur ist es in diesem Fall viel weniger schmerzhaft. Viele Spiele sind nämlich genau dazu da, ihre gewaltigen Welten zu erkunden und dich in ihnen zu verlieren. Dabei streuen die Open World-Games gleich über verschiedene Genres vom Rollenspiel über den Shooter bis hin zum Strategie- oder Aufbauspiel.

Top 5 Open World-Games: Die gerngesehenen Zeiträuber

Egal, was man dir bislang erzählt hat: größer ist nicht immer besser. Open World-Games sind der ideale Beweis dafür. Denn gerade wenn es ins Genre der RPGs geht, stellen die Studios immer höhere Ansprüche an ihre Entwickler. Alles muss mehr, schneller, höher und vor allem größer in besserer Grafik vorhanden sein.

Bugs jeglicher Art sind bei diesen neuen Maßstäben quasi schon vorprogrammiert und können die Arbeit, die über Jahre hinweg in ein vielversprechendes Open World-Game floss, binnen eines Wimpernschlages zu Nichte machen. Auf der anderen Seite stehen die absoluten Klassiker und jene Studios, die ihrer Linie treugeblieben sind und noch immer guten Content abliefern. Wir zeigen dir, welche fünf Spiele sich dabei langfristig einen Siegerplatz gesichert haben.

N°5: "Assassin's Creed: Syndicate"

Im Oktober 2015 erschienen bedient sich "Assassin's Creed: Syndicate" des Settings im Viktorianischen Zeitalter. Zunächst kam dieses Open World-Game für die Konsolen PlayStation 4 und Xbox One, im November folgte die Version für Microsoft Windows. Wie man es vom Rest der beliebten Spielereihe kennt, triffst du auch im neunten Teil auf eine ganze Reihe historischer Persönlichkeiten – darunter Queen Victoria, Karl Marx, Charles Darwin und Arthur Conan Doyle.

Video: "Assassin's Creed: Syndicate" Trailer

Anzeige: bei Amazon für 24,99 €

Wie so oft begibst du dich gegen Ende des ersten Aktes in die Helixerinnerungen eines früheren Assassinen – in diesem fall die Zwillinge Jacob und Evie Frye. Du folgst einem Hilferuf aus dem Viktorianischen London und triffst dabei schon sehr bald auf deine Widersacher, die Templer. Ubisoft hat hier mal wieder ein Spiel geschaffen, das seine Grenzen kennt und kreativ mit ihnen umzugehen weiß. Zockst du das Game am PC, empfehlen wir dir, für eine angenehmere Steuerung auf einen Xbox-Controller zurückzugreifen.

N°4: "Fallout 4"

Vielen dürfte noch immer der Schrecken in den Knochen sitzen, der mit dem beispiellosen Flop von "Fallout 76" einherging. Als Paradebeispiel für alles, was bei einem Open World-Game schiefgehen kann, steht es jedoch im deutlichen Kontrast zu seinem Vorgänger: "Fallout 4". Im November 2015 brachte Bethesda mit ihm das bislang größte Highlight der Reihe für die PS4, die Xbox und den Windows-PC in die Spielregale.

Video: "Fallout 4" Trailer

Anzeige: bei Amazon für 30,90 €

In der postapokalyptischen Open World von "Fallout" streifst du im fünften Teil der Hauptreihe durch das Stadtgebiet und Umland der US-Stadt Boston. Im Jahr 2287, also zehn Jahre nach dem Plot von "Fallout 3" und sechs Jahre nach den Geschehnissen von "Fallout: New Vegas", entfliehst du aus Vault 111 und musst dich in diesem Open World-Rollenspiel durch eine abgewrackte und vom Atomkrieg zerrüttete Welt kämpfen.

N°3: "The Legend of Zelda: Breath of Wild"

Einen Platz auf unserem Siegertreppchen und den Zuspruch der Community verdiente sich Nintendo zuletzt mit "The Legend of Zelda: Breath of Wild". Mit gutem Beispiel geht der Titel seit 2017 den Open World-Games voraus und zeigt, wie es gemacht werden muss. Wenngleich sich das Spiel mit der Wii U und der Nintendo Switch auf die hauseigenen Konsolen beschränkt, darf doch auf keiner Top-Liste der vergangenen Jahre fehlen.

Video: "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" Trailer

Anzeige: bei Amazon für 54,99 €

Mag es sich hierbei um ein noch vergleichsweise junges Spiel handeln, fällt es doch mit seiner Reihe in jedem Fall unter die All Time-Classics. Geschrieben von Yasuaki Iwata und Manaka Kataoka erlebst du hier neben dem nostalgischem Charme von Hyrule einen gewohnt fantastischen Soundtrack und kannst in der Rolle des Helden Link jeden Winkel einer liebevoll kreierten Welt erkunden – ohne, dass dir je langweilig werden dürfte.

N°2: "Minecraft"

Das wohl mit Abstand bekannteste und am häufigsten gekaufte beziehungsweise heruntergeladene Open World-Game in unserem Ranking ist "Minecraft". 2009 schuf Markus "Notch" Person mit seiner Firma Mojang einen Mythos, der sich bis heute halten konnte. "Minecraft" ist nämlich das reinste, was sich unter den Open World-Games finden lässt – hier findest du eine wirklich offene Welt.

Video: "Minecraft" Trailer

Anzeige: bei Amazon für 21,90 €

In unterschiedlichen Modi kannst du dich kreativ austoben, mit Freunden auf einem der diversen Server interagieren, Häuser, Burgen, Städte bauen oder dich einfach der Höhlenforschung und dem Bergbau verschreiben. Mit einem simplen Design, das sich durch allerlei Modifikationen und Shader aufpolieren lässt, kannst du in "Minecraft" deine ganz eigene Welt formen und entwickeln.

N°1: "The Elder Scrolls V: Skyrim"

Auch "Skyrim", Teil fünf der "Elder Scolls", gehört mittlerweile zu den alten Hüten, hat jedoch über die jahre kein Fünkchen seines Charmes verloren. Wie auch "Fallout 4" stammt auch dieser Wegbereiter des modernen Action-Rollenspiels von Bethesda Softworks. 2011 erschienen finden sich mittlerweile diverse Neuauflagen – darunter auch die 4K-Versionen für verschiedene Konsolen und den Windows-PC.

Video: "The Elder Scrolls V: Skyrim" Trailer

Anzeige: bei Amazon für 19,99 €

Rund 200 Jahre nach den Ereignissen von "The Elder Scrolls IV: Oblivion" gerätst du zwischen zwei Fronten und erwachst in der Gefangenschaft der Kaiserlichen – eine Szene, der sich seitdem eine Vielzahl von Memes bedient. Nachdem du deine Fähigkeiten entdeckt und erfahren hast, dass du der Dovahkiin, das Drachenblut bist, geht deine Reise jedoch erst los und leitet dich durch ein weitläufig fantastisch mittelalterliches Open World-Game mit Drachen, Magie und mehr.

Open World ist nicht gleich Open World

Von actiongeladenen Missionen bis hin zum neugierigen Erkunden bieten Open World-Games für jeden etwas. Dabei lässt sich jedoch schnell erkennen, dass man die teils grundverschiedenen Spiele nur schwerlich gleichsetzen kann. Sie alle zeichnen sich durch ihre ganz speziellen Vorteile aus und sorgen dafür, dass einem als Gamer niemals langweilig wird, wenn man nur weiß, wonach man suchen muss.

Eine weitere Reihe, die jedem ein Begriff sein dürfte, es aber leider nicht in unsere Liste der Top 5 Open World-Games geschafft hat, ist "Grand Theft Auto". Hier darfst du dich allerdings schon bald auf einen neuen, brandheißen Titel freuen, denn das "GTA 6"-Release steht vor der Tür. Vorher kannst du dich jedoch mit dem "Cyberpunk 2077"-Release auf futuristische Action und pikante Sex-Szenen freuen.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen