In der Vergangenheit wehrte sich Apple vehement gegen Programme wie Self Service Repair. Sie sehen vor, dass Kund:innen die Reparatur ihrer Smartphones selbst in die Hand nehmen können. Nach langem Hin und Her hat sich der Konzern nun breitschlagen lassen. Will heißen: Apple verkauft bald Ersatzteile und Werkzeuge zur iPhone-Reparatur direkt an die Verbraucher:innen. Tricksen könnte das Unternehmen bei seinem Vorhaben dennoch.

iPhone-Reparatur: Skepsis ist angebracht

Schon einmal hat Apple ein vergleichbares Programm auf den Weg gebracht. Damals handelte es sich um das „Programm für unabhängige Reparaturanbieter“. Nicht zu unrecht erhielt die Aktion weitreichende Kritik. Schnell sei den Leuten klar geworden, dass es sich dabei nur um einen PR-Gag handelte, sagt auch der Reparaturtechniker Louis Rossmann.

Beschwichtigung der Politik

Ziel sei es gewesen, der Politik klarzumachen, dass es überhaupt kein kartellrechtliches Problem gebe. In der Realität war das Programm zur iPhone-Reparatur aber nicht ganz, was sich die Menschen vorgestellt hatten. So stellte Apple nur Bildschirme und Batterien zur Verfügung.

„Wenn du also ein Telefon mit einem defekten Ladeanschluss hattest, hast du Pech gehabt. Wenn du ein MacBook mit irgendeinem Problem hattest, hast du Pech gehabt. Wenn du einen iMac mit irgendeinem Problem hattest, hast du Pech gehabt.“

Louis Rossmann (via YouTube)

Auch musstest du die entsprechenden Ersatzteile zunächst zu hohen Preisen vorbestellen. All das lief darauf hinaus, dass sich die meisten unabhängige Reparaturanbieter kurzerhand dagegen entschieden, das Programm zu nutzen. Es war schlicht nicht attraktiv.

Hält Self Service Repair, was es verspricht?

Zunächst soll die eigenständige iPhone-Reparatur der Modelle 12 und 13 möglich sein. Später folgen Mac Computer mit M1 Chip. „Diese Reparaturoption wird Anfang nächsten Jahres in den USA angeboten und im Laufe des Jahres 2022 auf weitere Länder ausgeweitet“, schreibt Apple in einer Pressemitteilung.

„Durch den besseren Zugang zu Apple-Originalteilen haben unsere Kund:innen eine noch größere Auswahl, wenn eine Reparatur nötig ist. In den letzten drei Jahren hat Apple die Anzahl der Standorte für Reparaturen mit Zugang zu Apple-Originalteilen, Werkzeugen und Schulungen fast verdoppelt und jetzt bieten wir eine Option für diejenigen, die ihre Reparaturen selbst durchführen möchten.“

Jeff Williams, Chief Operating Officer von Apple

Es bleibt abzuwarten, ob Apple seine Versprechen zur iPhone-Reparatur halten wird.

Quellen: Apple; YouTube/Louis Rossman

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.