Insidern zufolge wird der Technologiekonzern Asus in Zukunft keine Smartwatches mehr produzieren, wie digitimes.com berichtet. Der Grund liegt in der kaum vorhandenen Nachfrage. Asus verkaufte zuletzt angeblich nur rund 5.000 bis 6.000 Geräte aus seiner ZenWatch-Familie, wie Quellen aus der taiwanesischen Lieferkette gegenüber digitimes gesagt haben sollen.

Asus hatte die erste ZenWatch 2014 veröffentlicht, die ZenWatch 2 folgte 2015 und die dritte Generation wurde 2016 vorgestellt. Bliebe Asus diesem Zyklus treu, wäre heute eine neue Smartwatch fällig. Dazu wird es aber wohl nicht mehr kommen, wie Digitimes schreibt.

ZenWatch vier-, Apple siebenstellig

Wenn das Unternehmen im Monatsschnitt über die gesamte Produktpalette hinweg tatsächlich nur eine vierstellige Stückzahl verkauft, macht das die Chancen auf eine ZenWatch 4 tatsächlich sehr gering. Zum Vergleich verkaufte Apple 2017 bisher pro Monat mehr als eine Million Smartwatches, wie strategyanalytics schreibt.

Wenn die Gerüchte verbreitenden Asus-Zahlen tatsächlich stimmen sollten, wird das Unternehmen sich wohl gänzlich aus der Produktion smarter Uhren zurückziehen. Schon die Produktion der ZenWatch 3 war an das Unternehmen Pegatron ausgelagert worden.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.