Mit dem Model 3, das 35.000 Dollar (umgerechnet rund 31.000 Euro) kosten soll, will der Elektroautohersteller Tesla den Massenmarkt erobern. Die Produktion soll im Juli anlaufen, davor werden, voraussichtlich am 3. Juli, noch finale Details zu dem Tesla-Einsteigermodell bekannt gegeben, berichtet BGR.

Supercharging für Model 3 in den USA kostenpflichtig

Zuletzt veröffentlichte Tesla einen Vergleich zwischen dem mit mehr als 80.000 Euro veranschlagten Model S mit dem neuen Model 3. Während für das Model S eine Reichweite von 480 Kilometern angegeben wird, kommt das Model 3 auf 345 Kilometer. Auf 100 Stundenkilometer soll das Model 3 in weniger als sechs Sekunden beschleunigen können, das Model S schafft dies im Vergleich dazu in 2,3 Sekunden.

Zumindest in den USA werden Model 3-Käufer bei den Supercharging-Stationen zur Kasse gebeten, Model-S-Käufer können diese kostenlos nutzen.

Auslieferung dauert noch

Model 3-Käufer werden laut Tesla rund hundert Konfigurationsmöglichkeiten geboten, beim Model S sind es mehr als 1.500. Wer sich für das Model 3 entscheidet, muss lange Wartezeiten in Kauf nehmen. Aufgrund der hohen Anzahl der Bestellungen können Käufer, die den Wagen dieser Tage vorbestellen, mit der Auslieferung frühestens Mitte 2018 rechnen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.