Das erste ThinkPad, das im Jahr 1992 von IBM auf den Markt gebracht wurde, wurde zum Inbegriff des Business-Notebooks. Nach heutigen Standards wirkt das Gerät zwar klobig, damals traf es aber den Geschmack der Zeit. Die Spezifikationen waren mit einem 25MHz 486 SLC Prozessor, wahlweise vier oder acht MB Arbeitsspeicher, 120 MB Speicher und einer Auflösung von 640×480 Pixel beim 10,4-Zoll VGA-Display damals beeindruckend und den Kaufpreis von mehr als 4.000 Dollar wohl wert.

Retro-Modell kommt

Der chinesische Hersteller Lenovo, der die IBM-PC-Sparte 2004 übernahm, will zum 25-jährigen Jubiläum des Notebooks ein Retro-Modell auf den Markt bringen, das bestätigte Lenovo-Chefdesigner Dave Hill am Mittwoch in einem Blog-Posting.

Das Retro-Notebook richte sich an ThinkPad-Enthusiasten. Spezifikationen und das Veröffentlichungsdatum würden noch nicht im Detail feststehen, schreibt Hill: Es werde aber keine 5.000 Dollar kosten.

Neueste Videos auf futurezone.de