Google startet seinen personalisierten Newsfeed jetzt in den USA. Seit Dezember war eine limitierte Version davon für Android-Nutzer zugänglich, jetzt kommt mit einem Update eine neue Version auch für iOS-Nutzer. Der Google-News-Feed unterscheidet sich von dem Facebook-Feed gravierend. Er basiert nicht darauf, was Freunde interessiert, sondern auf den eigenen Interessen, wie die „Washington Post“ berichtet.

Für gute App muss viel Google konsumiert werden

Das Motto dabei: Je mehr man Google-Dienste nutzt, desto eher weiß die App, wofür man sich interessiert. Nutzer können jedoch auch Inhalte abonnieren. Wer sich etwa für „Game of Thrones“ interessiert, kann dieses Themengebiet zu seinen Interessen hinzufügen, dann bekommt man regelmäßig Updates dazu im News-Feed angezeigt.

Google-Dienste im Hintergrund und Fake News-Check

„Die Google-Suche arbeitet im Hintergrund, auch wenn man gerade nach nichts sucht“, erklärt Ben Gomes, Vizepräsident beim Google-Engineering-Team. Wenn man von einem bestimmten Thema genug hat, kann man das Thema auch wieder abbestellen.

Google gibt an, dass es auch eigene Prüf-Mechanismen für Fake News geben wird, sodass der personalisierte News-Feed nicht dasselbe Problem wie der von Facebook bekommt.html5-dom-document-internal-entity1-nbsp-end Der neue News-Feed startet vorerst nur in den USA und nur für iOS und Android. Für das Web-Interface soll der Feed später kommen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.