Vergangene Woche kündigte ein Team von SoundCloud-Nutzern an, mehr als 123 Millionen Tracks auf dem Online-Musikdienst in einem unabhängigen Archiv speichern zu wollen. SoundCloud hatte zuvor 40 Prozent seines Personals entlassen und die Schließung von Standorten angekündigt. Nun hat SoundCloud das Archivierungsprojekt gestoppt, berichtet Motherboard.

Jason Scott, der das Projekt initiierte verwies in einem Tweet auf eine diesbezügliche Anfrage des Online-Musikdienstes.

Gegenüber Motherboard sagte ein SoundCloud-Sprecher, dass das Projekt gegen die Nutzungsbedingungen verstoße und Urheberrechte verletze. Darüber hinaus werde SoundCloud nicht verschwinden, zumindest nicht in der absehbaren Zukunft. SoundCloud trat zuletzt Schließungsgerüchten wiederholt entgegen. Ein Sprecher des Dienstes mussten aber auch eingestehen, dass die liquiden Mittel nur bis zum vierten Quartal des laufenden Jahres reichen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.