YouTubes vor sieben Jahren gestartetes webbasiertes Werkzeug zum Bearbeiten von Videos ist alles andere als ein Erfolg. Nach Angaben von Google wird er gerade einmal von 0,1 Prozent der YouTube-Videoproduzenten genutzt. Das Tool werde am 20. September eingestellt, heißt es in einer Google-Mitteilung. Bis dahin könnten bestehende Videoprojekte fertig bearbeiten werden.

Ebenfalls ins digitale Jenseits werden die Foto-Diashows befördert. Andere Optimierungsfunktionen für Videos wie Filter, Trimming und Blurring im YouTube-Video-Manager würden aber bestehen bleiben, versichert Google.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.