Während sich 4K langsam aber sicher am Massenmarkt etabliert, geht TV-Hersteller Sharp bereits einen Schritt weiter und bringt den ersten 8K-Fernseher für den Massenmarkt. Der Aquos 8K hat eine Diagonale von 70 Zoll und mit 7,680 x 4,320 Pixeln die 16-fache FullHD-Auflösung. Sharp hat bereits 2015 einen 8K-TV vorgestellt. Jener war allerdings für industrielle Anwendungen konzipiert und kostete 130.000 Dollar.

Das neue Modell wird in Japan und China ab Dezember verkauft, der Start in Taiwan und Europa soll Anfang 2018 erfolgen. Preis wurde offiziell noch keiner genannt. Nikkei Asian Review zitiert eine namentlich nicht genannte Quelle, die von einem Preis von einer Million Yen berichtet, was in etwa 7.650 Euro entspricht.

Kaum 8K-Inhalte

Wer sich das Gerät leistet, steht aktuell noch vor dem Problem, dass es kaum Inhalte in der hohen Auflösung gibt. Sharp selbst hat 2016 zumindest einen 8K-Receiver angekündigt.

Und auch dann, wenn man den Content findet, stellt sich die Frage, ob man von der Couch aus überhaupt einen Unterschied zu 4K wahrnehmen kann. Sogar Sharp selbst spricht in einer Aussendung von einer „ultimativ realistischen Darstellung mit extrem feinen Details, die selbst das menschliche Auge kaum noch einfangen kann“.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Markiert: