iPhones waren noch nie günstig. Weder vor zehn Jahren, noch heute. Das wird sich aller Voraussicht nach auch nicht so schnell ändern. Anstatt zu meckern, haben wir uns Gedanken darüber gemacht, wie ihr am einfachsten (und für euren Kontostand am verträglichsten) an eines der neuen iPhones kommt.

iPhone mit (Neu-)Vertrag

Mit einem Neuvertrag kann man beispielsweise das iPhone 8 mit 64 GB bereits relativ günstig bekommen. So bietet etwa blau.de das Gerät für eine einmalige Zuzahlung von 339 Euro im Tarif „Blau Allnet XL Deluxe“ an. Der Tarif kommt mit 4 GB Datenvolumen und einer Flat für Gespräche und SMS im Inland daher und kostet euch 29,99 Euro im Monat. Kleiner Haken: mit einer maximalen Verbindungsgeschwindigkeit von 21,6 Mbit/s kommt das Angebot nicht annähernd etwa an den Speed der Telekom oder von Vodafone heran.

Für 34,99 Euro/Monat bietet Vodafone Neukunden den Tarif „Vodafone Young L Classic 2017“ an. Dieser beinhaltet ein Datenvolumen von üppigen 6 GB und surft im Gegensatz zum erstgenannten Tarif mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s durchs LTE-Netz. Auch hier gehört die Telefon- und SMS-Flat dazu. Klarer Vorteil des Angebots ist das sogenannte „GigaDepot“. Solltet ihr euer Datenvolumen nicht aufgebraucht haben, kann es in den nächsten Monat übernommen werden. Diese „Reserve“ gilt immer für einen Monat.

Effektivkosten im Blick behalten

Provider locken Kunden oftmals mit niedrigen Zuzahlungen zum Wunsch-Telefon oder reduzierten monatlichen Kosten über einen kurzen Zeitraum. Solche Angebote können für den Kunden grundsätzlich einen Vorteil darstellen, können am Ende aber auch deutlich teurer ausfallen. Schaut euch also an, wie hoch die monatlichen Kosten für den Tarif am Ende tatsächlich sind.

iPhone mit Vertragsverlängerung

Auch bei der Verlängerung eines bestehenden Vertrags sind gute bis sehr gute Angebote drin. Kunden können hier individuell mit ihren Anbietern verhandeln und eventuell einen Nachlass auf die einmalige Gerätezuzahlung bekommen oder einen besseren Monatspreis. Die besten Tipps und Tricks für die Verhandlung findet ihr hier.

Smartphone-Ankauf

Seid ihr schon im Besitz eines Apple-Smartphones? Oder seid ihr vielleicht Nutzer eines Samsung-Modells? Egal, welches Gerät ihr im Moment euer Eigen nennt: Es lohnt sich unter Umständen einmal den Verkaufswert eures Smartphones in Erfahrung zu bringen, um so einen Teil der Anschaffungskosten für das neue Wunschgerät bei einem Kauf ohne Laufzeitvertrag abdecken zu können. Wir haben uns auf zwei der bekanntesten Ankaufbörsen umgeschaut und exemplarisch die Spitzenwerte des iPhone 7 und des Samsung Galaxy 7 miteinander verglichen.

Flip4New

  • Für ein iPhone 7 (32 GB Speicher) in sehr gutem Zustand, ohne Simlock und mit vorhandenem Netzteil bietet die Plattform flip4new.de euch noch 395 Euro an. (Stand 21. September)
  • Ein Samsung Galaxy S7 (32 GB Speicher) in sehr gutem Zustand, ohne Simlock und mit vorhandenem Netzteil lässt sich die Seite noch 250 Euro kosten. (Stand 21. September)
  • WirKaufens

  • Die Plattform wirkaufens.de bietet für unser exemplarisches iPhone 7 sogar noch ein wenig mehr, nämlich 419,68 Euro an (Stand 21. September).
  • Auch der Preis für das Samsung Galaxy 7 liegt leicht über dem ersten Angebot und scheint mit 275,69 ein wenig attraktiver (Stand 21. September 2017).
  • Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.