Die Vorfreude bei den Apple-Fans ist groß. Doch nicht das neue iPhone 8 (Plus) ist das Objekt der Begierde, es ist das iPhone X.

Apple stellte auf seiner Keynote im September nämlich gleich drei neue Telefone vor. Und auch wenn sich die beiden Geräte der 8er Reihe technisch keinesfall verstecken müssen, gilt alle Aufregung vor allem dem Jubiläumsmodell. Kein Wunder, kommt das X doch mit vielen Neuerungen daher. Von einem komplett neuen Design mit einem neuen, größeren Display, bis hin zur Face ID genannten Technik, die es erlaubt, das Smartphone mit einem Blick zu entsperren. Da kann das iPhone 8 nicht mithalten.

Ab Ende Oktober vorbestellbar

Dumm nur, dass das iPhone X erst am 27. Oktober bestellbar ist. Frühestens ab dem 3. November beginnt Apple dann mit den Auslieferungen des neuen Top-Geräts aus Kalifornien. Dass es dabei jedoch zu langen Wartezeiten kommen wird, ist bereits klar. Auf Grund der neuen Bauweise des Displays und der Gesichtserkennung Face ID, hat Apple Probleme mit der Produktion des neuen Geräts.

Ein iPhone X für 1.700 Euro

Und hier kommen die eBay-Händler ins Spiel. Wie der Stern in seiner Web-Ausgabe berichtet, „garantieren“ einige der Händler ihren Kunden, dass diese das neue Telefon am Erscheinungstag in den Händen halten werden. Dieses Versprechen lassen sich die windigen Händler einiges kosten. Ist das Apple Smartphone mit 1.300 Euro in der Top-Version ohnehin schon sehr teuer, lassen die Anbieter auf der Online-Plattform ihre Kunden bis zu 1.700 Euro zahlen.

Vorsicht walten lassen

Interessierten Kunden wird bei solchen Angeboten dringend zur Vorsicht geraten. Man solle auf gar keinen Fall per Vorkasse bezahlen und den Käuferschutz der Plattform in Anspruch nehmen, zitiert der Stern die Seite Netzwelt.

Unser Tipp: Nutzt offizielle Kanäle zum Vorbestellen des neuen Smartphones, etwa die Apple-Homepage oder die Angebote zahlreicher Mobilfunk-Provider. Von Bestellungen auf Plattformen wie eBay, zumal noch vor dem eigentlichen Verkaufsstart des Geräts, solltet ihr Abstand nehmen.

Für alle, die die Keynote noch einmal schauen möchten, hier eine kurze Zusammenfassung.

Das könnte auch interessant sein:

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.