Produkte 

Apple-Gerüchte: 2018 mehr Produkte und mehr randlose Displays

Am 27. Oktober beginnt der Vorverkauf für Apples neues iPhone X.
Am 27. Oktober beginnt der Vorverkauf für Apples neues iPhone X.
Foto: Getty Images
Das iPhone X ist noch nicht auf dem Markt, da wird schon gerätselt, was Apple 2018 an Produkten bereithalten könnte. Die Angebotsvielfalt soll erheblich wachsen.

Apple-Fans müssen auf das Erscheinen des iPhone X noch bis zum 3. November warten. Die Modelle iPhone 8 und 8 Plus sind bereits seit fast drei Wochen auf dem Markt – sorgen allerdings schon jetzt mit explodierenden Akkus für Probleme. Apple plant derweil längst das nächste Geschäftsjahr mit neuen Produkten.

Einige Medien aus Asien berichten Meedia zufolge, dass Apple seine iPhone-Produktlinie noch ausweiten und mehr Modelle mit randlosen Displays herausbringen könnte. Die Grundlage der Berichte ist eine Research Note von Ming-Chi Kuo, Analyst bei der thailändischen Online-Trading-Plattform KGI Securites, die Apple Insider vorliegt. Demnach könnten die weltweiten Vorbestellungen des iPhone X die 50-Millionen-Marke übersteigen. Diese Nachfrage sei dem Analysten zufolge ein Indiz dafür, dass sich weitere iPhone-Produktionen 2018 kannibalisieren könnten.

Dabei geht es vor allem um die Auswahl: Drei neue iPhone-Modelle stellte Apple auf seiner Keynote im September vor. Das Flaggschiff iPhone X ist allerdings nur in einer Größe zu haben (144 x 71 x 8 Millimetern und Bildschirmdiagnole von 5,8 Zoll). Glaubt man den asiatischen Medienberichten, wird sich die Angebotsvielfalt maßgeblich vergrößern. Das Wirtschaftsportal The Investor vermutete im September, dass Apple im kommenden Jahr ein Modell mit OLED-Display und einer Bildschirmdiagonale von 6,46 Zoll anbieten wird – ein iPhone X Plus also?

Apple mit LCDs aus Japan

Das iPhone X ist das erste der Reihe, das mit einem randlosen Display ausgestattet ist. Bisher war vor allem Konkurrent Samsung damit aufgefallen. Die Koreaner könnten allerdings sogar mehr Geld mit Apples iPhone X verdienen als mit ihren eigenen Geräten. Wenn Apple 2018 nachzieht, könnte es die 6,2-Zoll-Bildschirmdiagonale des Galaxy Note 8 übertreffen.

Was die Nachfolge des iPhone 8 angeht, könnten auch sie ein deutlich randloseres Display erhalten. Außerdem wären sie in der Produktion günstiger als der Nachfolger des iPhone X, weil Apple angeblich für einige Modelle LCD-Bildschirme einer japanischen Firma verwenden wird, die einen kleinen Rand am unteren Ende aufweisen würden. Das berichtete das Wall Street Journal.

Wer sich also nicht mit dem technischen Standard des iPhone X zufrieden geben will, darf auf 2018 hoffen.

Mehr iPhone-Themen:

Augen auf beim Smartphone-Kauf: Finger weg von dubiosen eBay-Angeboten zum iPhone X

"Nichts weniger als fantastisch": Das halten erste Tester vom iPhone X

Apple iPhone X wird in Europa alles andere als billig

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Die neuesten Videos von futurezone und der FUNKE Zentralredaktion.

Die neuesten Videos von futurezone und der FUNKE Zentralredaktion.

Beschreibung anzeigen
Mehr lesen