Fake Reviews sind Bewertungen, die nicht von normalen Amazon-Kunden angelegt wurden, sondern von Firmenangestellten oder eben jemandem, der ein großes Interesse am Verkauf des jeweiligen Produktes hat. Häufig kommen solche gefälschten Rezensionen laut cnet bei Waren vor, die von kleinen oder ausländischen Firmen verkauft werden.

Während ein oder zwei solcher Fake Reviews in der Regel kein Problem darstellen, können viele davon ein künstlich aufgeblähtes Bild von einem womöglich schlechten Produkt zeichnen. Und weil sich wenige Amazon-Kunden die Zeit nehmen, einzelne Bewertungen oder Personen dahinter näher anzuschauen, erkennen sie keine Warnzeichen. Um dies zu umgehen, gibt es Tools, die Produktbewertungen bei Amazon auf Fake Reviews hin untersuchen können.

Fakespot analysiert Amazon-Bewertungen

Die Website und App analysiert gelistete Amazon-Produkte dahingehend, welche der Bewertungen einen vertrauenswürdigen beziehungsweise einen verdächtigen Eindruck machen. Dazu wird die URL des entsprechendes Produktes in die Suchleiste kopiert und auf „Analyze“ geklickt.

Die Kritierien, nach denen Fakespot-Reviews und die Personen dahinter untersucht werden, umfassen eine fragwürdige Schreibweise und Grammatik, die Anzahl der Bewertungen, das Kaufverhalten und Daten, die Aufschluss über verdächtige Aktivitäten des Rezensenten geben.

Leider scheint Fakespot nur auf Amazon.com anzuspringen, interessiert man sich jedoch für etwas, dass auch in Deutschland über Amazon vertrieben wird, kann zumindest ein Gegencheck nicht schaden.

ReviewMeta folgt ähnlichem Prinzip

Die Funktionsweise von ReviewMeta folgt FakeSpot insofern, als dass auch hier einfach die URL des fraglichen Amazon-Produktes zur Analyse eingegeben werden kann. Die Website ist dabei auch auf Amazon.de anwendbar.

Um dem Amazon-Kunden eine realistischere Einschätzung des Produktes zu geben, entfernt ReviewMeta unglaubwürdige Bewertungen und generiert dadurch eine angepasste Durchschnittsbewertung.

Fazit: Augen auf beim Amazon-Kauf

Trotz der Analyse durch verschiedenen Plattformen ist es natürlich unmöglich, zu hundert Prozent festzustellen, ob es sich bei bestimmten Bewertungen um eine Fake Review handelt oder nicht. Darauf sind die Tools allerdings auch nicht ausgelegt. Es geht eher darum, Amazon-Kunden so viele Daten wie möglich zur Verfügung zu stellen, um die eigene Kaufentscheidung zu erleichtern. Beachtet werden sollte auch, dass solche Auswertungen nicht zwingend die Qualität des Produktes reflektieren. Nutzt man beide Plattformen für dasselbe Produkt, kann es nämlich durchaus zu unterschiedlichen Einstufungen kommen. Gesunder Menschenverstand gehört beim Einkaufen deshalb immer dazu.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.