Wer schon einmal in London gewesen ist, kam an ihnen nicht vorbei. Die schwarzen Taxis der englischen Hauptstadt sind ein genauso fester Bestandteil des Stadtbildes wie Big Ben oder die roten Doppeldeckerbusse.

Erste Test-Exemplare unterwegs

Heute fahren die ersten sechs Test-Exemplare des neuen „TX“ auf Londons Straßen. Die neue Version des englischen Klassikers kommt als Hybridfahrzeug mit einem sogenannten „Range-Extender“ daher. Als Hauptantrieb nutzt der Wagen einen Elektromotor mit dessen Hilfe das Taxi rund 110 Kilometer rein elektrisch zurücklegen kann. Um die Reichweite zu erhöhen, verfügt der „TX“ außerdem über einen kleinen Verbrennungsmotor mit 1,3 Liter Hubraum, der die Batterien des Wagens aufladen und so die Reichweite auf rund 640 Kilometer ausbauen kann.

Weitere Exemplare, dann für den regulären Betrieb, werden zum Ende des Jahres erwartet. Wie engadget berichtet, sollen die Testmodelle genutzt werden, um wichtige Daten zu sammeln. So soll beispielsweise festgestellt werden, wie viele Emissionen durch den neuen Hybrid-Antrieb tatsächlich eingespart werden können. Auch die Zuverlässigkeit das Ladesäulennetzes der Hauptstadt kann auf diesem Weg genauer überprüft werden.

Neue Innenausstattung

Das Interieur des Black Cabs ist mit dem neuen Modell ebenfalls im Jahr 2017 angekommen. Neben der Möglichkeit seine Taxifahrt kontaktlos zu bezahlen, haben die Fahrgäste Zugriff auf ein WLAN-Netz an Board und USB-Schnittstellen zum Laden ihrer Smartphones. Auch dem Fahrer werden einige neue Gimmicks spendiert: So hat er mit dem neuen Navigationssystem den herausfordernden Verkehr Londons stets im digitalen Blick. Darüber hinaus werden ihm auf diesem Weg auch nahegelegene Ladesäulen angezeigt, sollten den Batterien einmal der Strom ausgehen.

Das könnte auch interessant sein:

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.