Der japanische Lebensmittelhersteller Nissin hat ein ungewöhnliches Gadget vorgestellt: Eine Gabel, die Schlürfgeräusche überdecken kann. Die „Otohiko“ soll insbesondere beim Essen von Instant-Nudelgerichten, dem Hauptprodukt von Nissin, zum Einsatz kommen. Das im Griff der Gabel eingebaute Mikrofon erkennt das Schlürfgeräusch und spielt über ein verbundenes Smartphone eine Aufnahme ab, die das Geräusch überdecken soll. In einem Promo-Video ähnelt das „Tarngeräusch“ Meeresrauschen.

Vogelzwitschern oder Samurai-Schlachtruf

Die dafür verwendete Technologie stammt kurioserweise von smarten Toiletten, die in Japan zum Einsatz kommen. Diese überdecken die Geräusche des Nutzers mit anderen Aufnahmen, beispielsweise Vogelzwitschern oder dem Schlachtruf eines Samurai. Nissin dürfte die „Otohiko“ wohl eher als PR-Stunt einsetzen, man will lediglich 5.000 Stück zum Preis von je 14.800 Yen (rund 110 Euro) verkaufen. Der Vorverkauf endet am 15. Dezember.

Das Schlürfgeräusch beim Essen von Nudeln wird tatsächlich von vielen Besuchern als unhöflich empfunden. Das will auch das offizielle Promo-Video demonstrieren, in dem mehrere nach Japan ausgewanderte Personen das ungewöhnlich laute Geräusch beklagen. Auch Kotaku hat eine Auswahl an Beispielen für „nuudoru harasumento“ zusammengetragen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.