Apple steht kurz davor iOS 11.1 zu veröffentlichen. Die neue Version des Betriebssystems für iPhone und iPad könnte bereits nächste Woche erscheinen. Aufgrund der fünf mittlerweile veröffentlichten Betas ist bereits klar, welche Probleme das Update beheben wird und welche Features hinzukommen.

Akkulaufzeit verbessert

Einer der wichtigsten Punkte für viele User ist die Akkulaufzeit. Nutzer beschwerten sich darüber, dass seit der Installation von iOS 11 die Akkulaufzeit ihres iPhones geringer sei. Laut Entwicklern, die die Beta-Versionen von iOS 11.1 ausprobiert haben, wurde die Laufzeit mit dem Update wieder besser. Das wird auch hoffentlich bei der finalen Version von iOS 11.1 so sein.

Mehr Emojis

Wie Apple bereits Anfang Oktober bekannt gegeben hat, wird iOS 11.1 hunderte neue Emojis enthalten. Dazu gehören fantastische Wesen wie Meerjungfrauen und Elfen, Tiere wie Igel und Dinosaurier, Emojis für chinesisches Lieferessen und Brokkoli, sowie eine Frau mit Kopftuch, eine stillende Mutter und ein Mann mit Bart.

Touch-Gesten wiederhergestellt

Bei iOS 11 fehlte die 3D-Touchgeste, mit der der App-Switcher geöffnet wurde. iOS 11.1 bringt diese Geste wieder zurück. Wird fest auf die linke Seite des Displays gedrückt, wird der App-Switcher geöffnet. Diese Funktion kann bei Smartphones ab dem iPhone 6s genutzt werden.

Aufgrund eines Bugs konnte beim Einhand-Modus die Mitteilungszentrale nur geöffnet werden, wenn vom oberen Displayrand nach unten gewischt wurde. Mit iOS 11.1 lässt sich diese jetzt öffnen, wenn von der Mitte des Displays nach unten gewischt wird.

KRACK-Lücke gestopft

iOS 11.1 wird zudem die KRACK-Sicherheitslücke stopfen. Durch einen Fehler im WPA2-Sicherheits-Protokoll ist es Angreifern mittels der KRACK-Attacke theoretisch möglich, den WLAN-Datenverkehr mitzulesen, um so etwa an Passwörter und Logins zu kommen. iOS-Geräte mit der aktuellen Version 11.0.3 sind derzeit anfällig für einen KRACK-Angriff.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.