Razer hat am Mittwoch im Rahmen einer Keynote in London sein erstes Smartphone vorgestellt. Das Razer Phone wurde vom Nextbit-Team, das Razer im Januar übernommen hat, entwickelt und setzt auf einen 5,7 Zoll großes IGZO LC-Display von Sharp. Neben der Auflösung von 1440p (2560 mal 1440 Pixel) sticht hier vor allem die Bildwiederholrate ins Auge. Dank der Qualcomm-Technologie QSync passt sich das Display an die Framerate des Spiels oder der App an, um Schlierenbildung oder Ruckler zu vermeiden. Ähnliche Technologie kommt bereits am PC mit AMDs FreeSync und Nvidias G-Sync zum Einsatz.

Die relative hohe Bildwiederholrate von 120 Hz dürfte zudem auch bei VR-Anwendungen von Vorteil sein. Da Razer allerdings auf ein LC-Display setzt, ist das Smartphone zumindest nicht mit Googles VR-Plattform Daydream kompatibel.

Großes Gehäuse mit zahlreichen Vorteilen

Obwohl das Smartphone aufgrund des großen Rahmens um das Display einen veralteten Eindruck macht, kommt durchgehend aktuelle Hardware zum Einsatz. Neben Qualcomms Snapdragon 835 wurden acht Gigabyte RAM, 64 Gigabyte an internem Speicher sowie ein 4000-mAh-Akku verbaut. Wie bei anderen aktuellen Flaggschiff-Modellen wurde auf einen Kopfhöreranschluss verzichtet, ein Klinke-auf-USB-C-Adapter ist im Lieferumfang enthalten. Die Dual-Kamera (beide 12 Megapixel) auf der Rückseite verfügt zudem über einen „optischen Zoom“, ähnlich wie bei Apple und Huawei.

Laut Razer hat das große Gehäuse aber zwei Vorteile: Man konnte große Stereo-Lautsprecher verbauen, zudem ermöglicht ein neues Kühlsystem sogar das Übertakten des Prozessors. Das Razer Phone unterstützt zudem Schnellladen über QuickCharge 4+. Das Smartphone wird zum Start mit Android 7.1 ausgeliefert, ein Update auf Android 8.0 soll bald folgen. Als Launcher kommt jedoch die Pro-Version des bekannten Nova-Launchers zum Einsatz. Zudem wurden einige Spiele, beispielsweise Final Fantasy XV Pocket Edition, Shadowgun Legends und Tekken, für die Software des Razer Phone optimiert.

Die Vorbestellungen für das Razer Phone laufen

Das Razer Phone kann ab sofort online für 750 Euro vorbestellt werden, das Smartphone wird ab dem 17. November ausgeliefert. Zum Start soll auch eine auf 1337 Stück limitierte Sonderedition angeboten werden, auf deren Rückseite das grüne Razer-Logo platziert wurde. Ob das Razer Phone auch in Österreich erhältlich sein wird, ist unklar. Razer gibt Mobilfunker Drei als exklusiven Start-Partner in Großbritannien, Irland, Dänemark und Schweden an. Über den Razer-Shop wird es lediglich in Großbritannien, Irland, Schweden, Dänemark, Frankreich und Deutschland erhältlich sein.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.