Vor etwa einem Jahr brachte Samsung mit dem Galaxy S8 ein wirklich gutes Smartphone auf den Markt. Der rahmenlose Display sowie die Kamera konnten Kritiker und Konsumenten überzeugen. Der bisherige, samsung-typische, knallbunte Android-Skin wich einer ansehnlichen Benutzeroberfläche mit „erwachsener“ Designsprache.

Doch im September 2017 musste Samsung die Smartphone-Krone wieder abgeben und das ausgerechnet an Erzrivale Apple. Mit dem iPhone X übersprang der Smartphone-Revolutionär nicht nur gleich die neunte Iteration des Handy-Allstars, sondern brach auch mit der eingestaubten iPhone-6-Ästhetik, die die Gerätereihe seit 2014 begleitete.

Möchte Samsung mit dem Galaxy S9 wieder zurück an die Smartphone-Spitze, muss sich die Neuauflage mit Apples Technologien wie der Face-ID oder Googles Pixel-Kamera messen.

Was wir bisher wissen

Das Einzige, was wir bisher sicher wissen, ist das Datum, an dem das neue Galaxy-Gerät vorgestellt wird: Am 25. Februar wird Samsung das S9 auf dem Mobile World Congress in Barcelona präsentieren. Ansonsten können wir uns nur auf Gerüchte berufen, die aber in ihrer Gesamtheit das Flaggschiff-Smartphone erst einmal positiv darstellen.

Gerücht: Samsung Galaxy S9 heißt nicht S9

Möglicherweise entspricht Samsungs Präsentationsankündigung nicht ganz der Wahrheit, zumindest was den Produktnamen des Gerätes betrifft. Zwar teasert der Hersteller das Gerät mit einer „9“ an, eventuell verzichten die Koreaner jedoch auf die Zahl bei der Benennung des Produkts – und das aus einem einfachen Grund: Apples iPhone ist jetzt bereits bei der Zehn angelangt. Kunden könnten also das Apple-Smartphone unterbewusst bevorzugen, da eine 10 schließlich viel moderner als eine 9 klingt.

Gerücht: Samsung Galaxy S9 mit Dual-Kamera

Ein auf reddit veröffentlichtes Foto einer vermeintlichen Samsung-Galaxy-S9-Box lässt vermuten, dass das neue Smartphone der Südkoreaner mit einer 12-Megapixel-Dual-Kamera auf der Rückseite ausgestattet ist. Als Front-Kamera soll eine 8-Megapixel-Selfie-Cam mit Autofokus verbaut werden.

Ein paar kurze Werbespots, die Samsung Mobile Korea veröffentlicht hat, sollen einen Vorgeschmack auf die bessere Kamera des S9 und S9+ liefern. Das erste Video zeigt rasante Action, gefolgt von einer Schlusseinstellung in Zeitlupe. Damit spielt Samsung auf die Superzeitlupenfunktion an. Durch den Exynos 9810 Prozessor soll es möglich sein, bei der 4K-Auflösung Videos mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde zu machen. Bei 1080p sollen bis zu 1000 Bilder pro Sekunde möglich sein.

S9-Kamera: Nachtsicht und Übernahme von Gesichtsausdrücken

Das zweite Video zeigt eine Nachtszene und ein Pärchen, dass durch den finsteren Wald stakst. Wirkt zwar ein wenig wie ein Horrorfilm, doch statt einem Axtmörder lauert nur ein Reh im Finsteren, das in der Schlusseinstellung deutlich sichtbar fotografiert wird. Damit ist die große Blende der S9-Kamera gemeint. Mit f/1.5 ist sie lichtstärker als die der Vorgängermodelle und des Galaxy Note 8 und sollte damit bessere Ergebnisse bei Aufnahmen mit wenig Licht liefern.

Im dritten Video wird geweint, gespielt, gefreut und gefeiert. Am Ende ist zu sehen, wie die Mimik des Mannes zur Mimik eines Emojis wird. Dies bestätigt das Gerücht über 3D-Emoji. Dabei werden Gesichtsbewegungen auf Emojis übertragen, die dann in Messenger-Apps verschickt werden können.

Gerücht: Samsung Galaxy S9 in Schwarz

Ein kurzes YouTube-Video zeigt einen vermeintlichen Dummy des Galaxy S9 in schwarzer Ausführung. Neben dieser Standard-Farbe sind jedoch auch weitere Farbausführungen wahrscheinlich, schließlich ist Samsung bekannt für das Anbieten verschiedenster Farbvarianten.

https://youtube.com/watch?v= BLgNbncE3E0

Gerücht: Samsung Galaxy S9 mit Snapdragon-845-Prozessor

Vergangenes Jahr erschien das Samsung Galaxy S8 mit dem Snapdragon 835. Folgt der Hersteller in diesem Jahr derselben Logik, so ist es nicht unwahrscheinlich, dass das Galaxy S9 mit Qualcomms neuester Entwicklung, dem Snapdragon 845 erscheint. Dieser Prozessor ermöglicht eine Reihe neuer Features. Mit einer passenden Kamera kann der Chip Ultra-HD-Videos in Slowmotion verarbeiten.

Auch eine Gesichtsentsperrung à la „Face ID“ wäre denkbar, die zudem sicherer als Apples Technologie sein könnte: Während die iPhone-Technik 30.000 Infrarotpunkte für die Abtastung des Gesichts verwendet, unterstützt der neue Qualcomm-Prozessor bis zu 50.000 Punkte.

Gerücht: Samsung Galaxy S9 mit FM-Radio-Chip

Ein dedizierter FM-Chip, der das klassische Radio empfangen werden kann ist praktisch, besonders wenn mal wieder das Datenvolumen erschöpft ist. Laut Tom´s Guide soll Samsung in seinen kommenden Smartphones den FM-Chip im Prozessor von vornherein aktivieren. Verbraucher, die noch einen Vertrag mit wenigen MBs pro Monat besitzen, werden diesen Schritt begrüßen.

Gerücht: Samsung Galaxy S9 mit 512 Gigabyte internem Speicher

Im Dezember verkündete Samsung den Produktionsbeginn von Flash-Modulen mit 512 Gigabyte Speicherkapazität, die auch intern in ein Smartphone verbaut werden können. Gut möglich, dass auch das Galaxy S9 in einer Version mit diesem Modul ausgestattet ist, schließlich kann die vermutete 4K-Videofunktion nur sinnvoll genutzt werden, wenn genügend Speicherplatz zur Verfügung steht.

Fazit: Samsung Galaxy S9, ein teures Smartphone

Wird das neue Galaxy S9 tatsächlich das erwartete „Über-Phone“, wird Samsung einen deftigen Preis dafür verlangen. Neue Technologie kostet schließlich exponentiell mehr als bereits etablierte.

Als Anhaltspunkt für den möglichen Verkaufspreis kann der Preis des direkten Konkurrenten, dem iPhone X, genommen werden. Das Apple-Smartphone kostete bei Erscheinen in der Basisversion 1.149 Euro. Eine ähnliche Preisgestaltung erwarten wir auch beim neuen Galaxy S9, wobei die Erfahrung gezeigt hat, dass der Preis des neuen Samsung-Smartphones schneller fällt, als der des iPhones. Sparfüchse warten also besser ein paar Monate auf ein günstiges Angebot.

Neueste Videos auf futurezone.de