Produkte 

Beträchtliche Mängel des neuen Apple iPhone 9 bestätigt

Schon das iPhone X bereitete Probleme. Dem iPhone 9 droht das gleiche Schicksal.
Schon das iPhone X bereitete Probleme. Dem iPhone 9 droht das gleiche Schicksal.
Foto: Justin Sullivan/Getty Images
Wer sich nach der Apple Keynote auf die neuen iPhones freut, wird mit unschönen Änderungen rechnen müssen. Von signifikanten Mängeln ist laut Insidern die Rede.

Einem Bericht von GBH Insights zufolge könnte Apple mit den neuen iPhone-Modellen gutes Geld verdienen. Immerhin wird innerhalb der nächsten 12 bis 18 Monate mit einem Bedarf an bis zu 350 Millionen Stück gerechnet.

Budget iPhone X vorerst nicht verfügbar

Was gut ist für Apple, könnte für einige Fans schlecht sein. Denn trotz der ambitionierten Aussichten wird es wohl zu einer mehrmonatigen Verzögerung im Verkauf des sogenannten "Budget iPhone X", also des iPhone 9 kommen. Der Bericht greift damit frühere Gerüchte auf, dass das Modell aufgrund von Produktionsproblemen frühestens ab Oktober oder November verfügbar sein könnte.

Das Smartphone wird den bisherigen Gerüchten um Apples iPhones 2018 entsprechend über ein 6.1 Zoll großes LCD-Display verfügen, zu kabellosem Laden fähig sein und eine Einzelkamera beinhalten. Der geschätzte Preis von 600 bis 700 Dollar verleiht dem Modell seinen Namen "Budget iPhone X".

Fünf zusätzliche Mängel, mit denen wir rechnen müssen

Neben der verzögerten Auslieferung ist die Ausstattung des iPhone 9 aufgrund seines vergleichsweise niedrigen Preises auch entsprechend schlechter. Laut Analyst Ming-Chi Kuo ist mit mindestens fünf signifikanten Mängeln im Vergleich zum iPhone X Plus zu rechnen.

  • Schlechteres Display und Auflösung: Abgesehen davon, dass das Budget Phone nicht über ein OLED-Display verfügt, soll es eine sehr niedrige Auflösung von nur 1792 x 828 Pixeln aufweisen. Das wäre deutlich geringer als beim iPhone X (2436 x 1125 px) und dem iPhone X Plus (2688 x 1242 px).
  • Fragwürdiger Akku: Kuo zufolge wird der Akku des iPhone 9 auf 2.600 bis 2.700 mAh beschränkt sein. Das iPhone X und das iPhone X Plus verfügen dagegen über eine Batterie von 2.800 mAh und 3.400 mAh. In Anbetracht des größeren und weniger effizienten LCD-Displays des iPhone 9 wirft die Akkuleistung damit Fragen auf.
  • Reduzierter Speicher und RAM: Auch die Speicherkapazitäten sollen laut Kuo begrenzt sein, genauer gesagt auf 3 Gigabyte RAM und 256 Gigabyte Speicher. Die neuen Premium-iPhones sind dagegen mit 4 GB und 512 GB ausgestattet.
  • Langsameres WLAN: Anders als das iPhone X und iPhone X Plus wird das iPhone 9 kein Upgrade auf 4x4 MIMO 802.11ac WiFi bekommen. Dementsprechend entgehen Besitzern auch eine höhere Geschwindigkeit und größere Reichweite. Noch schlimmer: Da das Budget Phone über 2x2 MIMO verfügen wird, müssen User weiterhin mit Funklöchern leben, wenn sie diese zu Hause haben.

Mit diesem Trick könnt ihr das WLAN eures iPhones übrigens rasch schneller machen.

Schon das originale iPhone X machte Probleme

Laut Forbes erinnert zumindest der bevorstehende verzögerte Marktstart des iPhone 9 an das letzte Jahr, als das iPhone X zwar im September präsentiert, aber nicht vor November an Kunden ausgeliefert wurde. Als Folge war der erste verfügbare Vorrat in Minuten ausverkauft, was zu weiteren Verzögerungen bis in das Folgejahr geführt hatte. Mit einem neuen iPhone 9 zu Weihnachten sollten Kunden deshalb besser nicht rechnen.

Für zukünftig höhere iPhone-Preise könnten übrigens bald die 5G-Technologie und die damit verbundenen Lizenzgebühren sorgen.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Die neuesten Videos von futurezone und der FUNKE Zentralredaktion.

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Beschreibung anzeigen