Produkte 

Kaufst du jetzt erst einen Tesla, entgeht dir dieses Guthaben

Tesla-Neuwagen, wie ein Model S P100D, sind jetzt ausgeschlossen vom Ladeguthaben an Superchargern.
Tesla-Neuwagen, wie ein Model S P100D, sind jetzt ausgeschlossen vom Ladeguthaben an Superchargern.
Foto: David Kotrba
Tesla hat die Konditionen für sein Schnellladenetz so geändert, dass für dich sofort Kosten anfallen, wenn du eines der Autos kaufst. Eine Ausnahme gibt es, diese hat jedoch eine zeitliche Begrenzung.

Die Kaufoptionen für Teslas Modelle S und X werden schlechter. Zumindest hat das Unternehmen seine Schnelllade-Konditionen für die Nutzung der hauseigenen Supercharger wiederholt geändert. Ab sofort steht dir kein Lade-Guthaben für Neuwagen mehr zur Verfügung.

Eine Ausnahme für das Tesla-Guthaben gibt es

Bist du Neukunden, kommen für einen frisch erworbenen Tesla gleich von Beginn an die folgenden Ladekosten an den Superchargern auf dich zu:

  • 0,34 Euro pro Minute bei einer Ladeleistung von über 60 kW
  • 0,17 Euro pro Minute bis 60 kW

Auf Teslas Webseite ist zumindest von einer kleinen Ausnahme die Rede: "Bei gewissen Model S und X, die vor dem 2. November 2018 verkauft wurden, ist eine jährliche Supercharger-Gutschrift von 400 kWh (~1.600 km) inbegriffen. Für die Nutzung über die gewährte Gutschrift hinaus wird eine kleine Gebühr erhoben."

Schnelllade-Konditionen unterliegen ständigem Wandel

Tesla spendierte Käufern neuer Model S- und Model X-Modelle zu Beginn noch lebenslanges kostenfreies Laden an den Superchargern. Vor etwa zwei Jahren wurde diese Kondition dann in ein Guthaben von 400 KWh Strom pro Jahr beschränkt. Im November ist auch dieses Kontingent nun ausgelaufen.

Für Kunden, die ihr Fahrzeug mit unbegrenzter Ladestation-Nutzung erworben und bereits zugelassen haben, ändert sich allerdings nichts. Sie können weiterhin ohne Gebühren Strom beziehen.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen