Trotz der immernoch anhaltenden Google-Sperre plant der beliebte Smartphone-Hersteller aus China seine Huawei Mate 30-Linie noch im September vorzustellen. Das Problem vor welchem Huawei allerdings steht: Die neuen Handys können noch nicht mit einer Google-Lizenz verkauft werden. Das bedeutet, dass die beliebte App Google Maps dann ausbleiben würden.

Huawei Mate 30: Ohne Google Maps und Co.?

Einige spektakuläre Features werden dem Huawei Mate 30 nachgesagt. Unter anderem wird die neue Smartphone-Linie 5G-kompatibel sein. Allerdings teilte ein Sprecher von Google der Nachrichtenagentur Reuters mit, dass das Mate 30 momentan nicht mit einer Google-Lizenz verkauft werden könnte. Das ist auf den US-Bann für chinesische Firmen wie Huawei zurückzuführen.

Der Sprecher betonte, dass die temporäre Begnadigung zwar auf bereits veröffentlichte Huawei-Handys zutrifft, allerdings nicht auf die neuen Flaggschiffe. Alle Smartphones des südchinesischen Herstellers, die bereits auf dem Markt sind, funktionieren also mit den Google-Apps und erhalten vorerst Android-Updates. Doch das neue Huawei Mate 30 muss wahrscheinlich ohne Google Maps auskommen.

Kann Huawei die Welt erobern? Pläne und News, auch für dein Handy
Kann Huawei die Welt erobern? Pläne und News, auch für dein Handy

Einziger Ausweg: Google muss Sonderlizenz beantragen

Damit Huawei die beliebte Google-App auf den neuen Smartphones anbieten kann, müsste Google eine Sonderlizenz für spezielle Produkte beantragen.Bisher ist unklar, ob Google eine solche Lizenz bereits beantragt hat. Allerdings hatte die US-amerikanische Firma in der Vergangenheit betont, dass sie Huawei weiterhin versorgen wolle.

Das Präsentationsdatum der Huawei Mate 30-Linie ist schon bekannt und wurde sogar früher angesetzt, als erwartet. Neben einigen innovativen Features, soll auch dieses skurrile Extra in die Huawei-Handys verbaut werden.

Neueste Videos auf futurezone.de