Produkte 

Elektroauto gebraucht kaufen – das gilt es zu berücksichtigen

Zukunft Elektroauto: Ist der Hype gerechtfertigt?
Di, 06.08.2019, 17.32 Uhr

Zukunft Elektroauto: Ist der Hype gerechtfertigt?

Beschreibung anzeigen
Elektroautos gewinnen weiter an Beliebtheit. Wenn es für dich nicht gleich ein Neuwagen sein muss, geben wir dir Tipps für den Kauf eines Gebrauchten.

Es scheint so, als würden Elektroautos auch in Deutschland langsam aber sicher beliebter werden. Noch immer lassen sich viele Menschen wohl aber vor allem von dem relativ hohen Anschaffungspreis eines Stromers abschrecken. Doch das muss nicht sein. Wenn du Interesse an einem E-Auto hast, aber nicht sofort in einen Neuwagen investieren willst oder kannst, verraten wir dir hier, worauf du achten solltest wenn du ein Elektroauto gebraucht kaufen willst.

Elektroauto gebraucht kaufen: Was du beachten solltest

Bevor es überhaupt um den Kauf geht, solltest du dir im Vorfeld einige Gedanken über dein künftiges Elektroauto machen. Denn es gibt einige e-spezifische Fragestellungen, mit denen du dich gründlich beschäftigt haben solltest. So solltest du dir, bevor du ein Elektroauto gebraucht kaufst, die Frage stellen, welche Reichweite du im Alltag benötigst. Denn noch immer unterscheiden sich die verschiedenen Modelle in diesem Punkt stark. Auch solltest du dich fragen, welche Ladetechnologie für dich interessant ist.

Soll dein gebrauchtes Elektroauto über eine Schnellladefunktion verfügen (DC-Gleichstrom) oder reicht dir auch die normale Ladegeschwindigkeit (AC-Wechselstrom) aus? Außerdem solltest du dir klarmachen, wo du dein gebrauchtes Elektroauto in Zukunft aufladen kannst. Hast du etwa die Möglichkeit, einen Charger bei dir Zuhause zu installieren? Oder befindet sich in deiner unmittelbaren Umgebung eine öffentliche Ladestation, die du nutzen kannst? Manche Arbeitgeber bieten ihren Mitarbeiter auch die Möglichkeit, das eigene Elektroauto während der Arbeitszeit mit Strom zu „betanken“. Vielleicht ist auch dein Arbeitgeber dabei?

Gebrauchtes Elektroauto – darauf kommt es an

Hast du dir diese Fragen beantwortet und bist entschlossen, ein Elektroauto gebraucht zu kaufen, gilt es weitere Dinge zu beachten. Einige unterscheiden sich nicht von denen, die du beim Kauf eines Autos mit Verbrennungsmotor ebenfalls beachten solltest.

Batterie

Die Batterie ist bei einem Elektroauto das mit Abstand teuerste Bauteil. Je älter der Wagen ist und je häufiger die Batterien genutzt worden sind, desto höher ist das Risiko, dass die Batteriekapazität gelitten hat. Eine abgenutzte Batterie kann beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos also zu einem echten Problem werden. Der Zustand der Batterie sollte vom Verkäufer des Wagens also gut dokumentiert sein. War der Wagen etwa regelmäßig bei der Wartung? Dann sollten Protokolle existieren, die detailliert Auskunft über den Zustand der Batterie geben.

Vorsichtig sollte man bei einem Elektroauto auch sein, wenn es nur wenig gebraucht worden ist (geringe Laufleistung). Denn wie der ADAC anmerkt ist es für die E-Wagen auch nicht gut, über einen längeren Zeitraum vollgeladen oder vollständig entladen abgestellt zu werden.

Hochvoltleitungen

Hochvoltleitungen verlaufen natürlich nicht immer sichtbar. Willst du ein Elektroauto gebraucht kaufen, achte auf orangefarbene Kabel. Das sind die Hochvoltleitungen. Achtung: Diese Leitungen darfst du auf keinen Fall berühren, kannst sie aber auf optische Beschädigen überprüfen. Solltest du fündig werden, könnte das in Zukunft teuer oder sogar gefährlich für dich werden. Lasse also lieber die Finger davon.

Ladekabel und weiteres Zubehör

Wichtig, wenn du ein Elektroauto gebraucht kaufen willst: Welche Ladekabel gehören zu dem Wagen? Das sollte im Vorfeld mit dem Verkäufer geklärt werden. Nicht nur, dass du für verschiedene Ladestationen auch unterschiedliche Anschlüsse benötigen könntest – fehlt ein Ladekabel oder ist dies bei der Hauptuntersuchung defekt, fällst du durch den TÜV.

Reichweite

Die Reichweite spielt bei deinem gebrauchten Elektroauto natürlich eine große Rolle. Allerdings solltest du weniger auf die Herstellerangaben achten und vielmehr selbst testen. Der ADAC empfiehlt daher vor dem Kauf eines gebrauchten Elektroautos einen ausgiebigen Reichweitentest. Verwehrt der Verkäufer diesen, solltest du skeptisch werden

Wachsender Markt: Diese Elektroautos kannst du gebraucht kaufen

In Sachen Auswahl hat sich in den letzten Jahren einiges auf dem Markt für gebrauchte Elektroautos getan. In einer Stichprobe ermittelte der Verkehrsclub kürzlich die relevantesten Modelle, wenn du ein Elektroauto gebraucht kaufen willst:

  • BMW i3
  • Hyundai Ionic Electro
  • Nissan Leaf (ZEO)
  • Renaul Zoe
  • Smart electric drive
  • Tesla Model X
  • VW e-Golf

Im Video hat der ADAC noch einmal die wichtigsten Tipps für den Kauf deines gebrauchten Elektroautos für dich zusammengefasst.

Fazit: Elektroautos gebraucht kaufen ist kein Problem

Was noch vor wenigen Jahren auf Grund mangelnder Verfügbarkeit fast keine Option war, bietet heute eine gute Möglichkeit, günstig in die Welt der E-Mobilität einzusteigen. Ob Fahrzeuge aus dem Firmenleasing, von Autovermietungen oder von Privatleuten: die Auswahl an gebrauchten Elektroautos nimmt stetig zu. Bevor du dich jedoch für dein gebrauchtes Elektroauto entscheidest, solltest du einige Hinweise beachten.

Tesla Autos scheinen sich als Gebrauchtwagen nicht unbedingt anzubieten – sie altern viel zu schnell. Zwar kein gebrauchtes Elektroauto, aber ein besonderes. Mit diesem krassen Feature überrascht dieses Elektro-SUV.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen