Produkte 

Klapphandys 2019: Die coolsten 90er-Teile haben 3 Vorteile

Auch 2019 können Klapphandys noch ein modisches Accessoire sein.
Auch 2019 können Klapphandys noch ein modisches Accessoire sein.
Foto: iStock/Maria Teijeiro
Dass Klapphandys nicht nur Nostalgikern vorbehalten sein müssen, ist nicht jedem bewusst. Hier sind 3 Gründe warum sie sich auch 2019 noch lohnen könnten.

Klapphandys sind nicht nur was für Nostalgiker. Auch im Jahr 2019 haben Klapphandys gegenüber gängigen Smartphones Vorteile, die den Kauf eines der alten Dinger wieder lohnend erscheinen lassen.

Auch 2019 haben alte Klapphandys noch gewisse Vorteile

Eigentlich gelten sie als Relikt der Vergangenheit und wurden mittlerweile aus den Hosentaschen der Menschheit verbannt. Doch hiermit möchten wir eine Lanze für DAS Gerät der 90er brechen und zeigen dir, warum sich Klapphandys auch 2019 noch lohnen und ganz und gar nicht old-school sind.

1. Der Akku

Smartphone, so nützlich und abwechslungsreich die Fülle an Apps auch ist, haben leider eine vergleichsweise kurze Lebensdauer. Meistens sind sie nach einem Tag voller Telefonieren, Emails checken und im Internet surfen abends ohne Saft und müssen wieder an die lebensrettende Steckdose.

Dein Handy-Akku: So verschaffst du ihm deutlich mehr Power
Dein Handy-Akku: So verschaffst du ihm deutlich mehr Power

In den 90ern gab es diese Probleme noch nicht. Zwar konnte man mit den Klapphandys nicht viel mehr machen als zu Telefonieren, SMS zu schreiben und gelegentlich mal Snake zu spielen, aber dafür hielten sie sich tagelang über Wasser.

Anzeige: Hier gibt es das Samsung E1150 Klapphandy bei Amazon

2. Die Haltbarkeit

Wer kennt sie nicht: Die Legende des Nokias 3310. Bis heute inspirierte der Old-School-Klassiker zahlreiche Memes, die alle auf dessen unglaubliche Haltbarkeit anspielen. Der Nokia-Dauerbrenner ist zwar kein Klapphandy, lässt aber auf die Robustheit der Handys aus den 90ern schließen.

Denn auch die Klapphandys aus der Zeit können problemlos aus dem ersten Stock ins Gras fallen und sind danach noch dazu in der Lage, den Tetris-Rekord zu brechen. Gerade für handwerkliche Berufe, in denen das Gerät oft Schlägen und Erschütterungen ausgesetzt ist, lohnt es sich allemal auch im Jahr 2019 über ein Klapphandy nachzudenken.

Anzeige: Hier gibt es das Motorola RAZR V3xx Klapphandy bei Amazon

3. Die Senioren-Kompatibilität

Es gibt eine Bevölkerungsgruppe, die auch im Jahr 2019 noch großen Bedarf an Klapphandys haben dürfte: Senioren. Oft haben etwas frühere Jahrgänge noch leichte Probleme mit Smartphones und deren Touchscreens. Ein Klapphandy könnte hier Abhilfe schaffen.

Es gibt zahlreiche Modelle, die genau auf die Bedürfnisse von Älteren zugeschnitten. So sind sie mit größeren Tasten ausgestattet, haben einen Notfall-Button und sind generell auf das Wesentliche fokussiert. Weisen also nicht zu viel Schnick-Schnack auf, der Verwirrung stiften könnte.

Anzeige: Hier gibt es das Großtasten-Klapphandy Easyfone Prime A1 3G bei Amazon

Fazit: Auch 2019 lohnt es sich, über ein Klapphandy nachzudenken

Hoffentlich konnten wir hiermit aufzeigen, dass Klapphandys nicht unbedingt in Vergessenheit geraten müssen. Für gewisse Bedürfnisse bieten sie immer noch die optimale Lösung, weswegen es sich auch heute noch lohnt, sich ein Klapphandy zuzulegen. Und sei es nur als Zweithandy.

Heutzutage gibt es eine komplett neuen Ansatz die Old-School-Klassiker umzusetzen: Als Falthandy bringen Hersteller wie Samsung die Klapphandys zurück. Aber wird uns der Trend zum faltbaren Smartphone erhalten bleiben?

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen