Produkte 

Du willst dir eine Drohne kaufen? Das solltest du dabei beachten

Diese Dinge solltest du beachten, falls du dir eine Drohne kaufen möchtest.
Diese Dinge solltest du beachten, falls du dir eine Drohne kaufen möchtest.
Foto: iStock/aerogondo
Um heutzutage in die Lüfte aufzusteigen, braucht es nicht mehr viel. Man muss sich nur eine Drohne kaufen und schon kann's losgehen. Diese Dinge solltest du beim Kauf beachten.

Der Traum vom Fliegen ist wahrscheinlich so alt wie die Menschheit selbst. Heute muss man kein Pilot mehr sein, um in die Lüfte aufzusteigen. Drohnen ermöglichen es, auch mit einem kleineren Budget, die Welt von oben zu erforschen. Wir verraten dir, worauf du achten musst, wenn du mit dem Gedanken spielst, dir eine Drohne zu kaufen.

Du willst dir eine Drohne kaufen? Darauf solltest du achten

Onlinehändler Amazon wird bald kleinere Produkte mit ihr ausliefern, in der Rüstungstechnik haben sie schon lange einen festen Platz und auch immer mehr Privatpersonen haben sie als neues Hobby auserkoren. Drohnen dringen immer weiter in unseren Alltag vor und mittlerweile stehen sie auch Leuten zur Verfügung, die keine große Summen für die unbemannten Luftfahrzeuge ausgeben wollen. Wenn du dich bald auch Drohnenpilot nennen möchtest, solltest du dir vor dem Drohnen-Kauf diese Fragen stellen.

Wie gut sollen die Videos und Bilder werden?

Solltest du mit deiner Drohne Luftaufnahmen machen wollen, solltest du darauf achten, das sie eine gute Kamera besitzt. Weil die Drohne in der Luft selten in Gänze still steht, ist hierbei darauf zu achten, Vorkehrungen zur Bildstabilisierung getroffen wurden. Zwei Innovationen sind hier vorherrschend:

  • Digitale Bildstabilisierung

Bei dieser elektronischen Bildstabilisierung wird immer nur ein gewisser Ausschnitt der Aufnahme abgespeichert und mittels Lagesensoren so ausgerichtet, dass der Eindruck eines stabilen Bildes entsteht. Diese Methode wirkt sich auf die Qualität deines Videos nicht sehr förderlich aus.

Anzeige: Die Parrot Bebop 2 FPV Drohne mit digitaler Bildstabilisierung gibt es bei Amazon.

  • Gimbal

Die zweite Methode nennt sich Gimbal, die englische Bezeichnung einer kardanischen Aufhängung. So nennt man eine Aufhängevorrichtung, in der ein Objekt so in einem Raum befestigt wird, dass es sich in alle Richtungen drehen lässt. Dadurch bleibt der Gegenstand in der Mitte dieses Konstrukts von allen Erschütterungen von Außen verschont. Auf diese Weise wird die Kamera mit der Gimbal-Methode an der Drohne befestigt , wodurch eine komplette Nutzung des Bildausschnittes gewährleistet wird und das Bild trotzdem dabei ruhig bleibt.

Anzeige: Die YUNEEC Typhoon H Pro Drohne mit der Gimbal-Technik gibt es hier bei Amazon

Geht die Drohne oft auf Reisen?

Zusätzlich solltest du dir überlegen, ob du deine Drohne oft von A nach B tragen wirst und sie deshalb des Öfteren in eine Tasche stecken wirst. In diesem Fall lohnt es sich nämlich, über eine kompaktere kleinere Version nachzudenken.

Diese beginnen schon bei einem Gewicht von 300 Gramm und sind auch für einen schmalen Taler zu haben. Damit eröffnen sich allerdings auch einige Nachteile, wie geringerer Schutz vor Schlägen, Anfälligkeit gegenüber Wind und Wetter und fehlende Möglichkeiten Ersatzteile einzubauen. Wenn du dir ein schwereres Modell zulegen möchtest, sind diese Dinge nicht gegeben. Achte aber darauf, dass du bei einer Drohne über zwei Kilogramm einen Drohnen-Führerschein haben musst.

Anzeige: Hier gibt es DJI Mavic Pro Quadcopter Drohne bei Amazon.

Falls du dir die Drohne kaufen willst, um mit ihr auf Reisen zu gehen, sei dir geraten, auf eine hohe Flugzeit und Reichweite zu achten. Bei der Flugzeit ist zwischen 13 und 30 Minuten alles dabei und auch 45 Minuten sind möglich, wobei man dann allerdings Abstriche bei der Videoqualität machen muss.

Es gibt Drohnen, mit denen du vier Kilometer weit fliegen kannst. Ob das jedoch so sinnvoll ist, kann man hinterfragen, denn die Drohne sollte sich während des Fluges eigentlich immer in Sicht des Piloten befinden und das ist ab 500 Metern Entfernung normalerweise nicht mehr gewährleistet. Bei den Herstellerangaben solltest du dir allerdings immer Bewusst machen, dass sie sich auf Terrain ohne Hindernisse bezieht. Bäume, Windanlagen oder Gebäude verringen die angegebene Entfernung deutlich, weswegen sich auch Lohnen könnte, eine Drohne zu kaufen, die vier Kilometer weit kommt.

Anzeige Hier gibt es die DJI P4 Phantom 4 bei Amazon.

Wann sollte ich die Drohne kaufen und wieviel möchte ich ausgeben?

Kleine einfache Spielzeugdrohnen gibt es schon für wenig Geld, sind dafür aber auch schlecht ausgestattet.

Wer allerdings nach Höherem strebt, dem sei vor dem Drohnen-Kauf nahe gelegt zu recherchieren, wielange die antizipierte Drohne schon auf dem Markt ist und ob nicht eventuell in naher Zukunft ein neueres Modell erscheint. Viele Drohnen-Profis kaufen sich nämlich stets das neuste Modell und versuchen dann schleunigst die veraltete Version abzustoßen. Hier lohnt es sich anzusetzen.

Anzeige: Hier gibt es die Parrot Mambo Fly bei Amazon.

Fazit: Mache dir Gedanken, bevor du dir eine Drohne kaufst

Wenn du also mit dem Gedanken liebäugelst, dir eine Drohne zu kaufen, dann solltest du dir im Vorhinein über diese Dinge im Klaren sein. Hast du dir aber einmal Gedanken gemacht, ist das Drohnen-Fliegen ein interessantes und vielseitiges Hobby, mit dem man sich lange beschäftigen kann.

Drohnen als neue Helden des Alltags? Diese verrückte Geschichte eines Haiangriffs zeigt, dass Drohnen viel mehr können als Pakete zuzustellen. Die NASA will zum Beispiel demnächst mit der Dragonfly eine Drohne zum Saturnmond Titan schießen.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen