Wer sich für kabellose In-Ears entscheidet, der wird bei seiner Suche zweifelsfrei nicht an der Avantgarde von Apple in Form ihrer AirPods vorbeikommen. Doch es gibt Alternativen. Zum Beispiel die kabellosen Huawei-Kopfhörer FreeBuds 3, die den schneeweißen Apfel-In-Ears den Kampf in schickem Schwarz angesagt haben. Doch lohnt sich der Kauf? Bei uns hört ihr die Vor- und Nachteile.

Huawei Kopfhörer FreeBuds 3: Lohnt sich der Kauf ?

Mit dem Design der AirPods traf Apple nicht jeden Geschmack: Vielen gefiel die Farbe und das auffällige Design der weißen In-Ears schlicht und einfach nicht. Das hat auch die Konkurrenz aus China erkannt und so bietet Huawei mittlerweile Kopfhörer des Modells FreeBuds 3 in weiß und eben auch in schwarz an. Optisch ähneln die Kopfhörer aus dem Hause Huawei ihrem Konkurrenten, aber können sie auch in anderen Punkten so überzeugen? Zumindest gibt es klare Unterschiede.

Verarbeitung und Batterie

Zumindest in Sachen Optik wissen die Huawei Kopfhörer zu überzeugen. Sie ähneln vom Design her den AirPods der ersten Generationen und die Variante in schwarzem Klavierlack ist die Kirsche auf der Torte.

Die In-Ears sitzen, wie der Name vermuten lässt, im Ohr, allerdings nicht tief im Gehörgang so wie bei anderen Modellen üblich, sondern bequem und locker am vorderen Ende. Sie sind rund 4,5 Gramm pro Stecker schwer und kommen in einer rund 48 Gramm schweren Transport- und Ladebox für die Hosentasche.

Die Box ist handlich und leicht und lässt sich auf einem passenden Handy problemlos ohne Kabel laden. Einziger Knackpunkt: Ebenso wie die FreeBuds 3 kommt sie in schwarzer Hochglanzoptik, die zwar die Huawei-Kopfhörer gut schützt, aber selbst relativ leicht zerkratzt und häufig von Fingerabdrücken übersät ist.

Kann Huawei die Welt erobern? Pläne und News, auch für dein Handy
Kann Huawei die Welt erobern? Pläne und News, auch für dein Handy

Die Batterielaufzeit wird für ihre Kopfhörer von Huawei selbst mit bis zu vier Stunden angegeben und benötigen laut Expertreviews.co.uk etwa 30 Minuten zum vollständigen Laden. Das ist relativ schwach, wenn man bedenkt, dass Apples AirPods Pro mit über fünfeinhalb Stunden sehr viel länger für musikalische Unterhaltung sorgen. Auch Modelle von Sony, die wie die Huawei FreeBuds 3 Kopfhörer Noise-Cancelling verwenden, schaffen über sechs Stunden.

Immerhin bietet das starke verbaute Audiosignal für eine stabile Übertragung auf beiden Seiten. Dies verhindert zumindest nervige Latenzprobleme zwischen Sound und Bild bei einem Video.

Noise-Cancelling und smartes Benutzeroberfläche

Die Bedienung mit dem Smartphone ist einfach und intuitiv. Beim Einstecken der Huawei-Kopfhörer erscheint ein kleines Fenster, das unter anderem auch die verbleibende Laufzeit der In-Ears und der Ladestation anzeigen kann. Per Tippen auf ihnen selbst, lassen sich die Ohrstöpsel nach Geschmack einstellen. Standardmäßig reguliert ihr auf der linken Seite das Noise-Cancelling und auf der rechten Seite ist der Play-Button zu finden, was sich aber per zugehöriger App aus dem Google Play Store auch problemlos ändern lässt.

Anzeige: Huawei FreeBuds 3 bei Amazon.

Hinzu kommt das Noise-Cancelling. Die Huawei Kopfhörer dichten im Gegensatz zur Konkurrenz das Ohr nicht vollständig ab, weswegen die Geräuschunterdrückung es besonders schwer hat. Liefert sie bei tiefen Nebengeräuschen wie die eines Motors noch zuverlässige Arbeit, hat sie es umso schwerer bei hohen Geräuschen, wie beispielsweise Warnsignale in S-Bahnen oder bei lautem Verkehrslärm. Ein Nachjustieren ist per App möglich, allerdings punkten hier andere Hersteller.

Das Wichtigste zum Schluss: Der Klang

Zumindest in puncto Klang, was sicherlich ein ausschlaggebendes Argument beim Kauf der Huawei-Kopfhörer sein dürfte, wissen die FreeBuds 3 zu überzeugen.

Muss es immer Apple sein? Diese Nachteile hat das iPhone
Muss es immer Apple sein? Diese Nachteile hat das iPhone

So klingen sie ausgewogen und locker, bieten ein kühleres Klangbild als ihre Konkurrenten und lassen Details immer wieder durchscheinen. Lediglich die tiefsten Frequenzen der Bässe und ein wenig Volumen lassen sich vermissen. Die Stimmlage bei Gesang ist unverfälscht und naturell. Das Noise-Cancelling sorgt für einen noch besseren Bass. Im Vergleich zu Apples AirPods stehen die Kopfhörer von Huawei in ihrem Klang also in nichts nach, die AirPods klingen allerdings wärmer und bieten einen druckvolleren Bass, als die FreeBuds 3.

Fazit: Huawei Kopfhörer sind rundum eine angemessene Alternative

Wer ordentliche In-Ear-Headphones sucht, ist mit den Kopfhörern von Huawei an einer richtigen Adresse. Sie bieten einen extrem angenehmen Tragekomfort, eine hochwertige Verarbeitung und einen alles in allem satten Sound. Einzige Kritikpunkte: Die schwache Batterielaufzeit und das stellenweise unbefriedigende Noise-Cancelling. Hier hätte Huawei gerne eine Schippe drauflegen können. Wem die AirPods also nicht gefallen, ist mit den schwarzen Huawei Kopfhörern FreeBuds 3 trotzdem gut beraten.

Eine noch preiswertere Alternative findet man in den Huawei FreeBuds Lite. Warum du dich überhaupt für kabellose Kopfhörer entscheiden solltest, legen wir dir ebenfalls nahe.

Neueste Videos auf futurezone.de