Die Lampen von Philips Hue sind die Meister für praktisches Lichtambiente in deinem Zuhause. Die smarten Lampen passen sich deinen Lichtbedürfnissen optimal an, sodass es dir nie wieder zu hell oder zu dunkel vorkommt. Was das Philips Hue Starterkit auch noch so besonders macht, ist die Tatsache, dass sich das Lichtsystem über dein Smartphone steuern lässt. Der nervige Gang zum Lichtschalter ist damit Geschichte. Wir erklären dir, wie du das Starterkit einrichtest.

Philips Hue Starterkit: Step 1 ist die Bridge

Um dein Philips Hue Starterkit steuern zu können, benötigst du unter anderem ein Smartphone und eine stabile Internetverbindung, da das System über WLAN funktioniert. Im erste Schritt musst du die sogenannte Bridge per Kabel mit deinem WLAN-Router verbinden. Über diese Verbindung werden dann die Befehle an deine Lampen weitergegeben. Das Starterpack kommt mit drei Glühbirnen, der Bridge und einem Dimmschalter.

Step 2: Die Einrichtung per App

Nun greifst du zu deinem Smartphone und lädst dir die Hue-App herunter. Gehe anschließend folgendermaßen vor, um das Philips Hue Starterkit einzurichten:

  1. Folge den Anweisungen in der Hue-App.
  2. Erstelle nun ein Philips-Hue-Konto.
  3. Nachdem du deine Glühbirnen installiert hast, kannst du diese nun über die App koppeln: Gehe dafür auf „Lampeneinstellungen“ und tippe dann auf das Plus-Symbol.
  4. Nun kannst du Helligkeit, Temperatur und Farbe per App regeln.

Das Praktische: Selbst wenn du nicht in deinem WLAN-Netzwerk bist, kannst du dein Philips Hue Starterkit von deinem Smartphone aus steuern. Konkret bedeutet das, dass du auch Zugriff auf deine Lampen hast, wenn du nicht zu Hause bist. Bist du für längere Zeit im Urlaub, kannst du so den Eindruck erzeugen, dass jemand zu Hause ist, um dich vor Einbrechern zu schützen. Auch zusätzliche Geräte, wie den Hue-Dimmer kannst du über die App mit dem System koppeln.

Anzeige: Das Philips Hue Starterkit gibt es bei Amazon.

Step 3: Verbinde dein Philips Hue Starterkit mit einem smarten Lautsprecher

Wenn du im Besitz eines smarten Lautsprechers, wie Alexa oder dem Google Assistent bist, kannst du diesen mit deinem Lampensystem verbinden und das Licht in deinem Zuhause per Sprachbefehl steuern. So richtest du die Alexa-Sprachsteuerung ein: Sag dafür einfach „Alexa, suche nach neuen Geräten“ oder ruf‘ die Einstellungen in deiner Alexa-App auf und finde dein Philips Hue Starterkit unter dem Punkt „Smart Home“.

Um deine Lampen mit dem Google-Assistenten zu verbinden, rufst du in der Home-App den Punkt „Smarthome-Steuerung“ auf und tippst dann auf das Plus-Symbol. Um dein Philips Hue Starterkit zu verbinden, musst du dich im nächsten Schritt mit deinen Account-Daten einloggen.

Möchtest du deine Philips-Lampen mit deinem iPhone und Siri verbinden, tust du das in der Home-App. Wenn du in der Sektion „Geräte hinzufügen“ auf das Plus-Symbol klickst, kannst du den QR-Code auf deiner Hue-Bridge scannen und das Apple-Gerät verbindet sich automatisch.

Fazit: Smartes Zuhause mit Ambiente

Wenn dir eine bessere Kontrolle über das Licht in deinem Zuhause wichtig ist, dann ist das Philips Hue Starterkit definitiv zu empfehlen. Das System lässt sich sehr einfach einrichten und ist zudem mit diversen smarten Lautsprechern kompatibel. Das Lichtsystem ist allerdings nicht ganz günstig: Ein Starterpack kostet zwischen 80 und 100 Euro.

Du möchtest dein Zuhause noch intelligenter machen? Diese Smart Home-Geräte sind gerade im Angebot. Dir sind die Lampen von Philips Hue zu teuer? Dann könnten diese Philips-Hue-Alternativen was für dich sein.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.