Es hat immer mehr den Charakter eines Naturgesetzes. Ein neues Jahr kommt natürlich auch wieder mit einem neuen iPhone im Gepäck. Auch 2020 wird daran voraussichtlich nichts geändert. Um den Hype bereits ein wenig anzufachen haben Apple-Insider nun erste Details über die kommenden Geräte, allen voran das iPhone 12, verraten.

iPhone-Fakten
iPhone-Fakten

iPhone 12: Das neue iPhone geht back to the roots

Personen die mit der mittelfristigen Strategie Apples vertraut sein sollen, haben nun ihr Schweigen gebrochen und so einiges über die neue iPhone-Generation ausgeplaudert. Bloomberg zitiert Insider des Unternehmens, wonach die aktuellen Flaggschiffe, das iPhone 11 Pro und das iPhone 11 Pro Max, zwei Nachfolger in derselben Gewichtsklasse bekommen werden. Zudem soll das klassische iPhone 11 durch gleich zwei Mittelklasse-Smartphones von Apple ersetzt werden. Demzufolge könnte das iPhone 12 auf vier verschiedene Modelle aufgeteilt werden.

Wie Bloombergs Reporter erfahren haben wollen, werden die beiden kommenden High-End-Modelle Ecken aus Edelstahl mit einer etwas zackigeren, scharfkantigeren Biegung haben. Die Bildschirme der neuen iPhones sollen, in Anlehnung an das populäre iPhone 5, wieder zurück zu ihren ebenen Wurzeln geführt werden und auf die abfallenden Kanten einiger Vorgänger verzichten. Die hochwertigste Version des iPhone 12 soll einen Screen bekommen, der etwas größer als die 6,5 Zoll des iPhone 11 Pro Max sein wird.

Beide High-End-Modelle sollen mit den bei vielen Herstellern bereits Standard gewordenen drei Kameras auf der Rückseite bestückt werden. Die Mittelklasse-Versionen müssen sich hier mit zwei Linsen begnügen. Eine zentrale Neuerung der neuen iPhones 12 wird wohl sein, dass sie mit Apples LIDAR-System (Light Detection and Ranging) augestattet werden könnten. Ein Sensor, den sie bereits im aktuellen iPad Pro verbauten und der dazu dient, optisch Entfernungen zu messen und somit Augmented-Reality-Applikationen zu optimieren.

Wann kommt das neue iPhone 12?

Auch ein Unternehmen wie Apple ist nicht von den Konsequenzen der Coronakrise gefeiht. Der Konzern musste in den vergangen Wochen seine iPhone-Produktion runter schrauben, die hauseigenen Ingenieure arbeiten zur Zeit hauptsächlich von Zuhause und ein Ende dieser misslichen Situation ist vorerst nicht in Sicht. Trotz all dem zeigten sich Bloombergs Kontaktpersonen zuversichtlich, dass die neue iPhone-Generation im Herbst 2020 in die Regale kommen könnte. Zwar mit einigen Wochen später als geplant, aber dennoch pünktlich zum wichtigen Weihnachtsgeschäft. Um bis dahin keine weiteren Einbrüche zu erleben, hat Apple nun Regeln für das iPhone kaufen festgelegt.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.