Produkte 

Mainboard-Vergleich: Welches Modell am besten zu dir passt

Beim Mainboard-Vergleich kommt es auf einige entscheidende Faktoren an.
Beim Mainboard-Vergleich kommt es auf einige entscheidende Faktoren an.
Foto: Unsplash
Du willst dir ein neues Mainboard zulegen? Dann hilft dir unser Mainboard-Vergleich weiter. Wir zeigen dir, worauf du beim Kauf achten solltest und stellen dir einige der Top-Modelle vor.

Beim Mainboard-Vergleich gibt es verschiedene Faktoren, die beachtet werden sollten, denn das Mainboard kann zum Beispiel nur die für den jeweiligen Sockel passenden Prozessoren aufnehmen. Klingt kompliziert? Wir erklären es dir, damit du beim Kauf nichts falsch machst. Wir helfen dir mit unserem Mainboard-Vergleich.

Mainboard-Vergleich: Das gilt es zu beachten

Wieso ist ein Mainboard-Vergleich so wichtig? Das Mainboard – auch Motherboard oder Hauptplatine genannt – ist in jedem PC verbaut. Es ist die Schaltzentrale, quasi das "Gehirn" deines Rechners. Dort sitzt auch der Prozessor. Komponenten wie Speicherplatz-SSDs, Grafikkarten und Arbeitsspeicher-Module werden hier angeschlossen. Auch die externen Anschlüsse sitzen am Motherboard. USB-Schnittstellen, LAN oder HDMI und andere Monitor-Anschlüsse sind der außen sichtbare Teil des Mainboards.

Das Mainboard entscheidet letztendlich darüber, was dein PC kann. Wenn du dir also ein neues Mainboard kaufen möchtest, solltest du deine Wahl weise treffen. Wichtig ist, dass die Hauptplatine kompatibel mit dem Prozessor sein muss. Du solltest also darauf achten, dass der Prozessor auf den Sockel des Mainboards passt.

Prozessor-Wahl: Intel oder AMD?

Der Markt für Prozessoren ist klar aufgeteilt. Es gibt Intel und AMD. Die wohl wichtigste Frage, die du dir beim Kauf eines neuen Mainboards stellen solltest, lautet daher: Intel oder AMD? Daraus ergibt sich eine weitere Frage, nämlich: Welcher Sockel passt zum Prozessor? Jedes Mainboard kann nur die für den jeweiligen Sockel passenden CPUs (Prozessoren) aufnhemen.

Wenn du dich beim Mainboard-Vergleich für einen der Prozesoor-Anbieter entschieden hast, musst du im nächsten Schritt darauf achten, dass Intel- und AMD-geeignete Mainboards nochmals in zwei weitere Sockel aufgeteilt sind. Bei Intel wird unterschieden zwischen den Intel-Sockeln 1151 und 2066. Bei AMD heißen die Sockel AM4 und TR4.

Sockel 1151 (Intel)

Das Mainboard ASUS Prime Z390-A zum Beispiel ist kompatibel mit Intel-Prozessoren über den Sockel 1151. Das Motherboard kommt mit KI-Übertaktungsregler für blitzschnelle Optimierung der Prozessorleistung, basierend auf CPU und Kühler und kostet knapp 170 Euro.

Anzeige: Kaufe dein ASUS Prime Z390-A Mainboard bei Amazon.

Sockel 2066 (Intel)

Ein geeignetes Mainboard mit Intel 2066-Sockel ist das Asus Prime X299-A Motherboard für etwas über 300 Euro. Für etwas weniger bekommst du das Gigabyte C246-WU4 Mainboard.

Anzeige: Kaufe dein Asus Prime X299-A Motherboard bei Amazon.

Anzeige: Kaufe dein Gigabyte C246-WU4 Mainboard bei Amazon.

AM4 (AMD)

Das Gaming-Mainboard von Asus ROG Strix B450-F bekommst du für unter 130 Euro. Es ist bereit für AMD-Ryzen-Prozessoren.

Anzeige: Kaufe dein Asus ROG Strix B450-F Mainboard bei Amazon.

TR4 (AMD)

Das Asus Prime X399-A Mainboard kommt mit USB 3.0 Festplatten-Interface PCI-E Grafikkarte. Es kostet rund 390 Euro und ist bereit für AMD-Prozessoren, die auf TR4 setzen.

Anzeige: Kaufe dein Asus Prime X399-A Mainboard bei Amazon.

Fazit: Nimm dir Zeit für den Kauf

Wie du siehst, ist die Auswahl auch mit Mainboard-Vergleich gar nicht so leicht. Nimm dir am besten genügend Zeit und überlege genau, für was du dein neues Mainboard brauchst. Wenn du dir deinen eigenen PC zusammenbauen willst, hilft dir unsere Anleitung weiter. Ebenso, wenn du dir selbst einen Gaming-PC basteln möchtest. Bist du ein Sparfuchs? Dann ist diese Anleitung für den Bau deines eigenen Gaming-PCs für unter 1.000 Euro das passende für dich.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen