Produkte 

Mesh vs. Repeater: Wer liefert das stärkere WLAN-Signal?

Mesh vs. Repeater: Welches Geräte liefern das bessere WLAN-Signal?
Mesh vs. Repeater: Welches Geräte liefern das bessere WLAN-Signal?
Foto: AVM
Das Duell Mesh vs. Repeater verspricht einen Wettkampf auf Augenhöhe. Wer am Ende als Sieger hervorgeht, erfährst du hier.

Um dein hauseigenes WLAN-Signal zu verbessern, hast du die Wahl zwischen Repeatern und Mesh-Systemen. Beide verfolgen das selbe Ziel: Sie sind dafür da, um dein Netzwerk-Signal zu verstärken. Obwohl bei manchen Anbietern die Grenzen zwischen beiden Modellen ineinander übergehen, gibt es eine klare Trennung in ihrer Funktionsweise. Doch welches Gerät überzeugt mehr? Willkommen zum Duell Mesh vs. Repeater.

Mesh vs. Repeater: Es kann nur einen Sieger geben – oder?

Für das Duell Mesh vs. Repeater zeigen wir die die Unterschiede der beiden Kontrahenten und erklären, wie sie jeweils funktionieren.

In quasi jeder Wohnung und in jedem Haus gibt es Ecken, in denen das WLAN-Signal zu wünschen übrig lässt oder viel schlimmer: es einfach nicht existent ist. Das ist aber kein Grund zum Verzweifeln, denn es gibt Geräte, die Abhilfe schaffen.

Das ist ein WLAN-Repeater

Beim Duell Mesh vs. Repeater starten wir mit den Repeatern, auch Extender genannt. Die Funktionsweise ist relativ simpel. Den WLAN-Router sendet ein Signal aus, welches von deinen Endgeräten empfangen werden kann. Sind zu viele Wände oder andere Objekte im Weg oder ist das Endgerät zu weit vom Router entfernt, kann es zu Verbindungproblemen kommen. An dieser Stelle kommt der Repeater ins Spiel.

Der WLAN-Repeater empfängt das Signal des Routers und baut seinerseits ein eigenes Signal auf, mit welchem sich das Endgerät verbinden lässt. Die Installation ist kinderleicht. Du musst das Gerät nur in die Steckdose stecken und in den meisten Fällen reicht ein Drücken der WPS-Taste, damit sich der Repeater mit deinem WLAN-Router verbindet. So bekommst du auch in der hintersten Ecke deiner Wohnung ein Signal.

Anzeige: Hol' dir deinen günstigen WLAN-Repeater von TP-Link bei Amazon.

Nachteile eines Repeaters

Die einfacheren Geräte nutzen für die Verbindung mit dem Router das selbe Frequenzband wie für die Endgeräte. Dadurch wird die Leistung gedrosselt. Die besseren Repeater nutzen zwei unterschiedliche Funksignale.

Es gibt leider auch nicht ganz so intelligente Repeater, die nicht den bestehenden Netzwerknamen übernehmen, sondern einen neuen einstellen. Zum Beispiel wenn das Netzwerk "HundKatzeMaus" heißt, würde der Repeater unter "HundKatzeMaus-Repeater" laufen. Aber da Endgeräte wie Smarphones möglichst lange mit dem aktuellen Netzwerk verbunden bleiben, kann es hier zu Schwierigkeiten kommen; auch wenn du während eines Videocalls vom Hauptsignal zum Repeater-Signal wechselt, kann es zu Abbrüchen kommen.

Das sind Mesh-Systeme

Sie haben das gleiche Ziel, doch nutzen eine andere Herangehensweise: Die Mesh-Systeme. Wie die Repeater kommunizieren die Mesh-Systeme via Funk. Allerdings erweitern sie nicht das WLAN-Signal, sondern bauen dezentral ein neues Netz auf. Mit Hilfe mehrere kleiner Signal-Boxen, die du im Haus oder der Wohnung verteilen kannst, wird das Netz aufgebaut. Dein gesamtes Heimnetzwerk wird so zu einer einzigen Einheit und läuft unter dem selben Namen, wodurch es für Endgeräte egal ist, mit welcher Box sie verbunden sind.

Durch den gegenseitigen Kontakt der Mesh-Boxen innerhalb des Netzwerkes werden deine Daten immer auf dem schnellsten und stabilsten Weg zum Endgerät geleitet. Das Mesh-System arbeitet intelligent im Hintergrund und es kommt im Gegensatz zum Repeater seltener zu Verbingundsabbrüchen.

Anzeige: Kaufe dein Mesh-System von TP-Link bei Amazon.

Auch beim Mesh-System gibt es einige Nachteile

Der wohl größte Nachteil der Mesh-Systeme ist der vergleichsweise hohe Preis. Während du funktionsfähige Repeater schon für zehn Euro bekommst, bist du beim Mesh-System schnell im dreistelligen Bereich. Außerdem ist die Übertragungsgeschwindigkeit nicht unbedingt besser, als bei den Repeatern. Hinzu kommt noch, dass Mesh-Systeme einen relativ hohen Stromverbrauch haben.

Der Hersteller der FritzBoxen (AVM) bietet auch eine Kombination aus beiden Systemen an. Die meisten WLAN-Repeater von AVM sind auch als Mesh-System einsetzbar.

Anzeige: Hol' dir deinen WLAN-Repeater mit Mesh-Funktion von AVM bei Amazon.

Fazit: Mesh vs. Repeater – und der Gewinner ist...

Mesh vs. Repeater, bei diesem Duell gibt es keinen klaren Gewinner, trotzdem lässt sich eine Tendenz erkennen, denn Mesh-Systeme bieten insgesamt eine stabilere Verbindung, sind dementsprechend aber auch teurer. Repeater lassen sich einfach konfigurieren und sind wesentlich günstiger zu bekommen. Letztendlich liegt es an dir zu entscheiden, welches der Geräte am besten zu deinen Ansprüchen passt.

Falls du jetzt immer noch nicht ganz sicher bist, wer dich beim Duell Mesh vs. Repeater mehr überzeugt hat, kannst du dir noch mehr Infos holen. Hier findest du die besten Mesh-Router in der Übersicht. So kannst du einen Fritz-Repeater einrichten. Und hier findest du eine Erklärung, wie du WLAN-Repater verbinden kannst.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen