Produkte 

Streaming aus der Hosentasche: Das können Handy-Beamer wirklich

Mit einem Handy-Beamer steht einem gemütlichen Filmeabend zusammen mit Freunden nichts mehr im Wege.
Mit einem Handy-Beamer steht einem gemütlichen Filmeabend zusammen mit Freunden nichts mehr im Wege.
Foto: iStock.com/M_a_y_a
Du spielst mit dem Gedanken dir einen kleinen mobilen Handy-Beamer zu kaufen? Hier erfährst du, worauf du dabei achten solltest.

Mit Handy-Beamern lassen sich Fotos und Videos überaus unkompliziert und bequem an Wände projizieren. Das Tolle daran ist, dass du so auch unterwegs jederzeit in den Genuss deiner liebsten Unterhaltung kommen kannst.

Netflix ohne Abo: Diese Methoden sind komplett legal
Netflix ohne Abo: Diese Methoden sind komplett legal

Handy-Beamer: Das können die Mini-Kinos

Dass Smartphones zunehmend alternative Technologien und Funktionen in sich vereinen und dadurch immer mehr Geräte auf den Müllhaufen der Geschichte bugsieren ist allgemein bekannt. Mit Handy-Beamern wird nun das nächste Segment in Angriff genommen.

Denn die Vorteile liegen auf der Hand. Mal eben eine PowerPoint-Präsentation vor den Kollegen an die nächstbeste Wand zu projizieren, oder die beste Stelle der eigenen Lieblingsserie schnell seinen Freunden vorspielen zu können, macht definitiv was her. Doch wie so oft im Bereich der Technik, herrscht auch hinsichtlich Handy-Beamern ein steiles Qualitätsgefälle.

Diese Dinge solltest du beim Kauf eines Handy-Beamers beachten

Aufgrunddessen geben wir dir hier einige wichtige Punkte zur Hand, welche du beim Kauf eines solchen Handy-Beamers unbedingt im Hinterkopf behalten solltest.

Vor allem sollte Praktikabilität im Zentrum stehen, wenn du dich daran machst, dir einen kleinen Taschen-Beamer zuzulegen. Das Gerät sollte unbedingt in deine präferierte Tasche passen und nicht allzu groß und unhandlich sein. Wahrscheinlich wirst du das Gerät des Öfteren dabei haben und da ergibt es Sinn, sich nicht einen allzu nervigen Klotz ans Bein zu binden.

Anzeige: Hier gibt es den mobilen BenQ Mini Beamer GV1

Des Weiteren solltest du unbedingt darauf achten, dass sich dein neuer Handy-Beamer auch mit deinem Mobiltelefon verbinden kann. So gibt es beispielsweise nicht wenige Beamer, die per MHL oder HDMI an das Smartphone angeschlossen werden. Spielst du mit dem Gedanken, einen solchen zu erwerben, macht es Sinn sich vorher nach passenden Adaptern zu erkundigen.

Allerdings gibt es auch zahlreiche Modelle, die sich ganz einfach per Bluetooth mit dem Handy verbinden lassen, was Bedenken dieser Art natürlich obsolet macht. Im Übrigen sind die meisten Handy-Beamer, die sich drahtlos verbinden lassen, auch dazu in der Lage eine etwas stabilere Konnektivität über Kabel herzustellen. Wer also vor der Wahl steht, sollte möglichst darauf achten, dass beide Funktionen enthalten sind.

Anzeige: Hier gibt es den VANKYO Leisure 430 Mini Beamer bei Amazon

Es erscheint banal, aber zu guter Letzt raten wir dazu, keine unnötigen Abstriche hinsichtlich der Bildqualität zu machen. Natürlich können die kleinen Handy-Beamer im Normalfall nicht mit ihren großen Pendants mithalten, allerdings gibt es auch in diesem Bereich portable Geräte, die dazu in der Lage sind, wunderschöne Bilder zu produzieren.

Anzeige: Hier gibt es den Aiptek MobileCinema A50P DLP Pico Projektor bei Amazon

Der richtige Handy-Beamer ist immer eine gute Alternative

Sei es also für gemütliche Filmabende in der Ferienwohnung ohne TV, oder für kleine Präsentationen zwischendurch im Büro, einen mobilen Handy-Beamer dabei zu haben, kann den Alltag deutlich vereinfachen. Probleme beim nächtlichen Stuhlgang? Dieser Beamer ist Nachtlicht und Projektor in einem. Wusstest du, dass du auch Fenster als Leinwand für Beamer nutzen kannst?