Produkte 

Meilen sammeln trotz Corona: So bleibt der Status erhalten

Meilen sammeln mit Kreditkarte: Was geht in Corona-Zeiten?
Meilen sammeln mit Kreditkarte: Was geht in Corona-Zeiten?
Foto: American Express
Mit Meilen-Kreditkarten sammeln Sparfüchse für Gratis-Flüge und andere Annehmlichkeiten. Doch wie bleiben die hart erkämpften Meilen erhalten?

Durch Corona ist der Flugverkehr in viele Länder fast komplett zum Erliegen gekommen – ein Problem für Meilensammler und Statusinhaber in Vielfliegerprogrammen. Doch auch ohne regelmäßige Flüge kannst du deinen Status halten oder sogar verbessern. Meilen-Kreditkarten und einige andere Tricks im Internet machen es möglich.

Meilen-Kreditkarten helfen beim Status

Statusinhaber in einem Vielfliegerprogramm zu sein, hat viele Vorteile. Anstatt dich in unbequemen Sitzen in der Flughafenhalle zu quälen, entspannst du in der Flughafenlounge, anstatt lange Schlange stehen zu müssen, geht es mit dem Priority-Check-in direkt in die Maschine.

Und das ein oder andere Upgrade hast du ja bestimmt auch schon mitgenommen. Wie kannst du jetzt den Status halten, auch wenn die meisten Reisen abgesagt sind?

Jetzt gilt es, kreative Möglichkeiten zu finden, um auch vom Boden aus noch Meilen zu sammeln. Die einfachste ist eine Meilen-Kreditkarte. Diese bietet dir sogar mehrere Wege, Punkte anzuhäufen.

  • Mit jedem Einkauf sammelst du Punkte
  • Bonus-Guthaben bei Erstabschluss
  • Punkte für Empfehlungen

Gerade jetzt gibt es eine spannende Aktion von American Express mit einem Mega-Bonus. Beim Abschluss gibt es satte 40.000 Membership Rewards dazu, die anschließend in Meilen umgewandelt werden können. Und empfiehlst du die Karte weiter, kommen noch mal 40.000 Punkte dazu.

Der Gegenwert beträgt über 60.000 Meilen bei vielen Flugbonusprogrammen – und damit kommst du schon ganz schön weit! Einzige Bedingung: Um deinen Bonus zu erhalten, müssen in den ersten sechs Monaten mindestens 3.000 Euro umgesetzt werden.

Wer also seine Weihnachts- oder Wocheneinkäufe mit der Amex bezahlt und auch an der Tankstelle oder im Restaurant die Kreditkarte zückt, kommt recht schnell auf diesen Wert.

So reagieren Vielfliegerprogramme auf die Einschränkungen

Viele Vielflieger haben die Befürchtung, ihren Status zu verlieren, wenn sie nicht fliegen können. Doch keine Angst, viele Vielfliegerprogramme sehen die Schwierigkeiten und haben sich angepasst. Bei vielen gibt es die Möglichkeit, den Status zu verlängern oder Bonusmeilen zu bekommen. Hier einige Beispiele:

  • Miles & More verlängert deinen Status automatisch, wenn du 2019 oder 2020 nicht genug Meilen sammeln konntest
  • Etihad Guest gibt einerseits Bonusmeilen pro Flug und pro Monat und hat andererseits die Anforderungen auf 80 Prozent gesenkt
  • Qantas Frequent Flyer verlängert den Vielfliegerstatus um ein Jahr
  • Miles&Smiles hat den Status aller Mitglieder automatisch um sechs Monate verlängert

Solltest du von deinem Vielfliegerprogramm noch nichts gehört haben, schaue doch einfach online in dein Profil – in vielen Fällen sind die Änderungen dort automatisch umgesetzt worden.

Neben Meilen-Kreditkarte: Weitere Möglichkeiten zum Punktesammeln

Neben einer Meilen-Kreditkarte gibt es natürlich auch noch weitere Möglichkeiten, das Meilensammeln vom Sofa aus zu betreiben.

Wusstest du, dass sich auch Payback-Punkte in Miles-&-More-Meilen umwandeln lassen? Und das funktioniert sogar 1:1. Wenn du die App auf deinem Handy hast, kannst du auch Payback-Coupons ideal nutzen und so richtig absahnen und teilweise bis zu 20-fach Punkte erhalten.

Doch auch beim Neuabschluss von Verträgen solltest du die Augen aufhalten. Oft locken Anbieter auch hier mit tollen Angeboten. Ganz aktuell bietet O2 30.000 Miles-&-More-Meilen als Bonus beim Neuabschluss eine Handyvertrags.

Auch beim Neuabschluss von Zeitschriften-Abos gibt es Meilen abzustauben. Je nach Preis und Dauer des Abonnements können sogar bis zu 40.000 Meilen drin sein.

Meilenverfall vermeiden

Das Jahr geht dem Ende entgegen, und deine Meilen drohen zu verfallen? Das ist natürlich unangenehm. Auch hier gibt es Möglichkeiten, sich abzusichern. Die Kreditkarten der Vielfliegerprogramme erlauben oft das unbegrenzte Ansammeln von Meilen – und haben gleichzeitig noch den Vorteil, dass mit jedem Umsatz weitergesammelt werden kann.

Ein besonders gutes Angebot ist die Kreditkarte der Lufthansa. Die in Deutschland beliebte Miles & More Gold Card bietet unbegrenzten Meilenschutz bei einem Monatspreis von 9,16 Euro.

Du siehst also, trotz Corona und dessen Folgen und wenig Flugverkehr gibt es weiterhin einige Möglichkeiten, Meilen zu sammeln und deinen Vielfliegerstatus zu bewahren. Besonders durch die Wahl der richtigen Meilen-Kreditkarte tust du dir einen Gefallen und profitierst nebenbei von Funktionen wie Apple Pay zum kontaktlosen Bezahlen.

Black Week - Alle wichtigen Infos zum Schnäppchen-Event

Black Week - Alle wichtigen Infos zum Schnäppchen-Event

Beschreibung anzeigen