Das FritzOS 7.25 markiert den nächsten großen Versionssprung für die Router der Berliner Firma AVM. Eine erste Version erschien schon vor einiger Zeit, jedoch nur für das Fritzbox-Modell 7590. Jetzt bekommt endlich auch die FritzBox 7530 das wichtige Update.

FritzBox 7530 bekommt als zweites Modell ein Upgrade

Nach dem 90er-Modell ist die FritzBox 7530 das zweite Modell, dass mit dem Update 7.25 einen wichtigen Sprung macht. Der Patch bringt über 70 wichtige Änderungen mit sich und soll nach und nach für alle kompatiblen Geräte ausgerollt werden.

Vor allem das Arbeiten aus dem Home Office soll durch die neue Version angenehmer gestaltet werden. Die Stabilität deines WLANs soll zu jeder Zeit gewährleistet sein, egal, ob du Filme streamst, Büroarbeiten erledigst oder die Kinder Videokonferenzen fürs Homeschooling haben. Zudem werden viele weitere neue Funktionen wie die Kindersicherung oder das Telefonmanagement überarbeitet und verbessert. Eine Übersicht über die wichtigsten Neuerungen findest du hier.

Release-Kandidat für die FritzBox 7530

Wie der Hersteller AVM auf Twitter verkündete, befindet sich das Update jetzt nicht mehr in der experimentellen Phase. Vielmehr handelt es sich bei der Version 7.25, die jetzt ausgerollt wird, um einen echten Release-Kandidaten.

Über das Fritz-Labor kannst du für die FritzBox 7530 außerdem Funktionen beziehen, die sich noch in der Testphase befinden. Erst vor Kurzem meldeten einige Nutzer Hackerangriffe auf ihre Fritzboxen. Hier erfährst du, wie du die FritzBox-Sicherheit gewährleisten und dich schützen kannst.

— FRITZ!Box (@AVM_DE) March 10, 2021

Über das Fritz-Labor kannst du für die FritzBox 7530 außerdem Funktionen beziehen, die sich noch in der Testphase befinden. Erst vor Kurzem meldeten einige Nutzer Hackerangriffe auf ihre Fritzboxen. Hier erfährst du, wie du die FritzBox-Sicherheit gewährleisten und dich schützen kannst.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.